28. Jan 2022   Bildung & Uni Business Recht

Neue Lehrgänge zu Gesundheit und Management an der DUK

Donau-Uni Krems ©Walter Skokanitsch

Krems. Die Donau-Uni Krems (DUK) startet zwei neue Lehrgänge: Sie beschäftigen sich mit dem Management von Versorgungseinrichtungen einerseits und Gesundheit im Betrieb andererseits.

Studierende an der Universität für Weiterbildung Krems können sich ab dem Sommersemester 2022 in zwei neue Gebiete vertiefen, heißt es:

  • Der Universitätslehrgang „Management von niedergelassenen Versorgungseinrichtungen“ soll aktuelles Fachwissen zur Planung, Gründung und Führung einer Ordination vermitteln.
  • Wie man die Grundlage für produktives Arbeiten schafft und sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert, zeige der Lehrgang „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auf.

Die neuen Lehrgänge

„Die Eröffnung einer Ordination erfordert Kenntnisse zur Finanzierung, Praxisausstattung, Personalplanung, rechtliche Kenntnisse sowie Managementfähigkeiten. Unser Ziel ist es den Studierenden die erforderlichen Kompetenzen und Methoden für das Management bzw. die Führung einer Ordination oder einer Ordinationsgemeinschaft zu vermitteln. Somit können sie die damit verbundenen Herausforderungen erfolgreich bewältigen“, so Lehrgangsleiterin Ass.-Prof. Eva Krczal.

Beim Universitätslehrgang „Management von niedergelassenen Versorgungseinrichtungen“ haben Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit sich in zwei Semestern Managementkenntnisse anzueignen um Einzelpraxen, größere Versorgungseinheiten wie Ambulatorien oder Primärversorgungseinrichtungen aufzubauen.

Wie man die Motivation der Mitarbeiter*innen stärkt, sei wiederum Inhalt des Universitätslehrgangs „Betriebliches Gesundheitsmanagement“: „Das Ziel ist es, den Betrieb zu stärken. Es soll die Leistungsfähigkeit sowie Eigenverantwortung der Mitarbeiter_innen erhalten und verbessert werden. Arbeitsbedingte Krankheiten und Ausfälle der Mitarbeiter_innen sollen vermindert werden und die Grundlage für produktives Arbeiten soll geschaffen werden“, so Lehrgangsleiterin Dejana Petrovic-Luef. Es gehe um Strukturen und Inhalte eines systematischen und zielgerichteten Gesundheitsmanagements im Betrieb. Die Studierenden erwerben in zwei Semestern die Kompetenzen, um betriebliches Gesundheitsmanagement im Unternehmen zu etablieren.

 

    Weitere Meldungen: