14. Feb 2022   Business Motor Recht

Siemens verkauft Post und Valeo mit Hengeler Mueller

©ejn

Industrie. Die Siemens AG verkauft ihr Post- und Paketgeschäft an Körber und steigt beim E-Motoren-Joint Venture mit Valeo aus. In beiden Fällen ist Kanzlei Hengeler Mueller behilflich (Update).

Siemens hat den Verkauf des Post- und Paketgeschäfts der Siemens Logistics GmbH an den Körber-Konzern vereinbart. Der Kaufpreis beträgt 1,15 Milliarden Euro (Unternehmenswert), der Vollzug werde vorbehaltlich der entsprechenden behördlichen Genehmigungen im Laufe dieses Kalenderjahres erwartet.

Weiters hat die Siemens AG eine Vereinbarung zur Abgabe ihrer 50%-Beteiligung an dem Gemeinschaftsunternehmen Valeo Siemens eAutomotive an Valeo getroffen. Das Joint Venture wurde 2016 gegründet. Siemens brachte seinerzeit sein Geschäft mit Antriebssystemen für E-Automobile einschließlich E-Motoren und Leistungselektronik ein.

Nun übernimmt der französische Automobilzulieferer Valeo die Anteile am Joint Venture und will ausbauen, so Medienberichte: Unter anderem werde künftig mit Renault kooperiert. Beide Verkäufe seien für Siemens Teil der Fokussierungsstrategie des Konzerns. Der Vollzug der Valeo-Transaktion wird für Juli 2022 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden, so die Kanzlei Hengeler Mueller, die Siemens dabei berät.

Die Beratungsteams

Beim Post-Verkauf waren bei Hengeler Mueller die Partner Daniel Wiegand (Federführung, M&A), Daniel Illhardt (Gesellschaftsrecht), Matthias Scheifele und Gunther Wagner (beide Steuern) (alle München), Christian Hoefs (Arbeitsrecht, Frankfurt), Markus Röhrig (Kartellrecht, Brüssel) und Prof. Dirk Uwer (Öffentliches Recht, Düsseldorf) tätig. Dabei waren auch die Associates Carsten Bormann (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Düsseldorf), Joachim Hannes Burger (Kartellrecht, Brüssel), Ioanna Tsotsa, David Negenborn, Daniel Blagojevic, Yusei Uji, Max Gärtner (alle M&A/ Gesellschaftsrecht, München) und Carina Kämpf (Steuern, München).

Beim Valeo-Deal waren dabei: Die Partner Daniel Illhardt (Gesellschaftsrecht/M&A), Prof. Hans-Jörg Ziegenhain (M&A) (beide Federführung), Matthias Scheifele (Steuern) (alle München), Martin Tasma (Restrukturierung, Berlin) und Nikolaus Vieten (Finanzierung, Frankfurt), Counsel Marius Marx (Steuern, Frankfurt) sowie die Associates Christian Hess, Max Gärtner (beide Gesellschaftsrecht/M&A, München), Arvid Morawe (Restrukturierung, Frankfurt) und Isabella Zimmerl (Steuern, München).

Update: Die Betreuer von Valeo

Die deutsche Wirtschaftskanzlei Gleiss Lutz hat Valeo bei der vollständigen Übernahme von Valeo Siemens eAutomotive beraten. Im Team waren Cornelia Topf (Partner, Federführung), Antonius Mann, Christoph Auchter (alle M&A, Frankfurt), Matthias Sonntag (Partner, IP, Düsseldorf), Brigit Colbus (Counsel), Kristina Sirakova (beide Frankfurt, alle Kartellrecht), Alexander Nagel (Counsel, Restrukturierung, Düsseldorf), Thomas Kulzer (Counsel, Finance, Frankfurt), Johann Wagner (Partner), Hendrik Marchal (Counsel, Hamburg, beide Steuerrecht), Jacob von Andreae (Partner) und Aylin Hoffs (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht, Düsseldorf). Gleiss Lutz hat Valeo seinerzeit auch bei der Gründung des Joint Ventures mit Siemens beraten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)
  4. E-Lkws für Nahverkehr, Brennstoffzelle für Langstrecke