22. Feb 2022   Business Recht

Nitto Denko kauft Personal Care von Mondi mit Hengeler

©ejn

Hygieneindustrie. Die japanische Nitto Denko erwirbt den Geschäftsbereich Personal Care Components (PCC) der britischen Mondi-Gruppe. Kanzlei Hengeler Mueller berät mit Nagashima Ohno & Tsunematsu.

Nitto Denko Corporation ist ein weltweit führender Hersteller von Materialien für die Bereiche Elektronik, Mobilität und Anwendungen des täglichen Bedarfs, heißt es dazu. Die PCC-Einheit von Mondi wiederum produziert Komponenten für Körperpflege- und Haushaltsprodukte, wie z. B. Windeln, Damenhygiene, Inkontinenzprodukte für Erwachsene und Reinigungstücher.

Zeitplan und Team

Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung und anderer üblicher Abschlussbedingungen. Der Abschluss der Transaktion wird für die zweite Hälfte des Jahres 2022 erwartet.

Hengeler Mueller hat Nitto bei der Transaktion in einem integrierten Team mit Nagashima Ohno & Tsunematsu aus Japan beraten. Tätig waren die Partner Thomas Meurer (Federführung, M&A, Düsseldorf), Gunther Wagner (Steuern, München), Christian Hoefs (Arbeitsrecht, Frankfurt) und Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht, Düsseldorf).

Auch die Counsel Patrick Wilkening (Gewerblicher Rechtsschutz/IT) und Anja Balitzki (Kartellrecht) (beide Düsseldorf) sowie die Associates Maxi Ludwig, Jil Kalender (beide M&A, Düsseldorf), Patrick Schmidt (Gewerblicher Rechtsschutz/IT), Sebastian Heinrichs (Steuern) (beide Frankfurt), Vicki Treibmann (Arbeitsrecht) und Christian Jopen (Kartellrecht) (beide Düsseldorf) waren dabei.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  3. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  4. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)