23. Feb 2022   Bildung & Uni Business

„Dritte Mission“ der WU Wien ist gesellschaftliche Wirkung

Edeltraud Hanappi-Egger ©Katharina Schiffl / WU

Nachhaltige Hochschulen. Forschung, Lehre und Third Mission gehören zu den Kernaufgaben einer Universität, so die WU Wien: Als „dritte Mission“ werden u.a. Wissenstransfer und Engagement sowie Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft gesehen.

Die WU Wien sei immerhin eine der größten wirtschaftswissenschaftlichen Bildungseinrichtungen Europas und habe mit Forschung, Lehre und ihren Aktivitäten im Bereich der Third Mission daher besonderen Einfluss auf die internationale und nationale Landschaft. Diese Wirkungen nachzeichnen und reflektieren soll laut WU eine Serie von drei Reports, bei der nun der letzte Teil erschienen ist: Der „Third Mission Impact Report“.

Die Definition von „Third Mission“

Eine allgemein gültige Definition des Begriffes „Third Mission“ sei dabei nicht einfach: „Die WU versteht Third Mission als eine sehr umfassende Rolle im gesellschaftlichen Umfeld. Sie sieht sich als Responsible University, also als Universität, die Verantwortung übernimmt, nicht nur national, sondern auch international“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

In der Broschüre werden konkret die verschiedenen Aktivitäten der WU näher beleuchtet und den vier Kategorien Forschung, Lehre, soziales Engagement und gesellschaftliche Vorbildwirkung zugeteilt. So ist die WU Wien beispielsweise Partnerin in Innovationsnetzwerken und ermöglicht damit Wissenstransfer in beide Richtungen. Wirtschaftswissenschaftliches Know-how fließe in die Gestaltung sozialer Systeme ein, gleichzeitig erhalte die WU Rückmeldungen über die Praxisrelevanz ihrer Forschungs- und Lehraktivitäten.

Des Weiteren übernimmt die Universität, u.a. mit ihrem Engagement beim RCE Vienna, mit ihrem Gründungszentrum oder Smart-City-Projekten eine aktive Rolle in der Standortentwicklung. Der Vorbildfunktion einer Universität will die WU auch mit Programmen wie Volunteering@WU oder WU4Juniors gerecht werden.

Nachhaltigkeit gehört auch dazu

Auch ESG-Kriterien bzw. Nachhaltigkeit fallen für die WU unter „Third Mission“: So sei der Campus WU in seinem Betrieb klimaneutral, hat ein biodiversitätsförderndes Begrünungskonzept, barrierefreie Zugänglichkeit und Bienenstöcke auf dem Dach. Gleichzeitig sei er aber auch ein Ort der Begegnung, der versucht, dank öffentlich zugänglicher Bibliothek, Veranstaltungen und Diskussionen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu schlagen.

„Die in dieser Broschüre dokumentierten Third-Mission-Aktivitäten sind konkrete Beispiele für unser Engagement in allen genannten Bereichen. Die Vielfalt spiegelt dabei zum einen die Komplexität von Third Mission selbst und andererseits den umfassenden Ansatz der WU zu ihrer eigenen sozialen Verantwortung wider“, so Rektorin Hanappi-Egger.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Das Umweltrecht löst zentrale Fragen der Zukunft unseres Planeten
  2. Deloitte-Nachhaltigkeitspreis für Plantika und Reeduce
  3. Wissenschafter fordern den „Grünen Marshallplan“
  4. Dorda bildet Versicherungsvermittler zu ESG weiter