10. Mrz 2022   Business Personalia Recht

Hogan Lovells holt Kartellrechtler Lukas Rengier

Lukas Rengier ©Hogan Lovells

München/Hamburg. Die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells holt Lukas Rengier (39) als Counsel in ihre deutsche Kartellrechtsgruppe. Er war zuvor bei Allen & Overy.

Rengier werde künftig am Münchner Standort der Kanzlei tätig sein. Er war zuvor siebeneinhalb Jahre bei Allen & Overy in Hamburg und ist zum 1. März als Counsel zu Hogan Lovells in das Team um Christoph Wünschmann und Christian Ritz gewechselt. Rengier berate zu allen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts. Schwerpunkte sind u.a. kartellrechtliche Streitigkeiten und Fusionskontrolle.

Die Arbeitsgruppe

Das Kartellrechtsteam im Büro München besteht damit nun aus zwei Partnern, zwei Counseln und sechs Associates. Insgesamt umfasst das deutsche Kartellrechtsteam von Hogan Lovells fünf Partner, fünf Counsel und 16 Associates an vier Standorten in Deutschland sowie dem Büro in Brüssel.

International hat der Münchener Partner Christoph Wünschmann am 1. September 2021 zusammen mit dem Washingtoner Partner Logan Breed die Leitung der Kartellrechtsgruppe von Hogan Lovells übernommen.

    Weitere Meldungen:

  1. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  2. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance
  3. Bain gibt Geldspritze für Ataccama mit Wolf Theiss
  4. Gurkerl-Mutter Rohlik erhält 220 Mio. Euro: Die Berater