Business, Recht

Kanzlei fwp hilft beim Stadttunnel Feldkirch

Michael Hecht, Josef Peer ©fwp

Bauprojekte. Kanzlei Fellner Wratzfeld & Partner (fwp) hat das Land Vorarlberg und die Stadt Feldkirch beim Genehmigungsverfahren des Stadttunnels Feldkirch beraten.

Im Rahmen der Beratungstätigkeit wurde gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und der Stadt Feldkirch sowie der Vorarlberger Energienetz AG die Genehmigung nach dem UVP-Gesetz, bei der Auswirkungen des Projekts auf die Umwelt bewertet wurden, beantragt. Die Prüfung fiel positiv aus und das Bundesverwaltungsgericht bestätigte den UVP-Bescheid, so die Kanzlei. Damit einher ging eine Berechtigung zum Start der Baumaßnahmen.

Das Beratungsteam

Zuständig für die juristische Betreuung des Projekts sind fwp Partner Michael Hecht und Rechtsanwalt Josef Peer. Ende letzter Woche hat der Stadttunnel Feldkirch nun die letzte verwaltungsgerichtliche Hürde genommen, heißt es weiter: Mit der aktuellen Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes werde grünes Licht für den Bau des Haupttunnels gegeben.

Diverse vorbereitende Maßnahmen, wie beispielsweise Straßenumlegungen, Lärmschutzwände, Erkundungsstollen und Leitungsverlegungen befinden sich bereits in der Umsetzungsphase. Die Planungen für den Haupttunnel mit zentralem Kreisverkehr im Berg laufen, Baubeginn ist voraussichtlich Ende 2023/Anfang 2024. Das fertige Projekt soll Verkehr und Emissionen im Ort reduzieren und positiv auf die zukünftige Stadt- und Ortsteilentwicklung ausstrahlen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Chefs und neue Partner bei Schönherr
  2. Drei Beförderungen bei Kanzlei Binder Grösswang
  3. Drei neue Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz
  4. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller