15. Mrz 2022   Bildung & Uni

„Sub auspiciis“ für zwei Absolventen der Uni Wien

Rektor Heinz W. Engl, Maria-Lucia Goiană, Peter Enz-Harlass, Bildungsminister Martin Polaschek ©Uni Wien / Robert Harson

Hochschulen. Die Uni Wien hat im Rahmen einer sub auspiciis-Promotion Ehrenringe der Republik an die Absolventen Maria-Lucia Goiană und Peter Enz-Harlass überreicht.

Die Uni Wien hat an ihre zwei Absolventen Maria-Lucia Goiană und Peter Enz-Harlass im Rahmen einer sub auspiciis-Promotion Ehrenringe der Republik Österreich überreicht. Es ist die höchste Auszeichnung, die es in Österreich für ein Studium gibt.

Voraussetzungen für eine „Promotio sub auspiciis praesidentis rei publicae“ sind ein sehr guter Erfolg in allen Oberstufenklassen, eine Reifeprüfung mit Auszeichnung sowie ein Studienabschluss, in dem alle Teile der Diplom- bzw. Bachelor- und Masterprüfungen sowie das Rigorosum mit „Sehr gut“ beurteilt werden. Weiters sind auch Bestbeurteilungen bei der Diplom- bzw. Masterarbeit und Dissertation erforderlich.

Die Promovend*innen sub auspiciis

  • Maria-Lucia Goiană legte 2010 das Abitur am „Gheorghe Șincai“ National College in Bukarest ab. Anschließend absolvierte sie ihr Bachelor- und Masterstudium an der Uni Bukarest im Fach Klassische Philologie. Ab 2015 an der Uni Wien, promovierte sie 2021 im Fach Byzantinistik und Neogräzistik unter der Betreuung der Professorinnen Claudia Rapp (Wien) und Antonia Giannouli (Nikosia). Seit Juli 2020 ist sie Mitarbeiterin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Uni Wien.
  • Peter Enz-Harlass maturierte 2005 am Piaristengymnasium in Krems. Nach dem Grundwehrdienst studierte er Arabistik und Philosophie an der Uni Wien. Während der Studienzeit absolvierte er Sprachaufenthalte in Syrien und Ägypten und arbeitete als freier redaktioneller Mitarbeiter bei der Tageszeitung Die Presse. 2011 schloss er beide Studien mit Diplomarbeiten zu Ibn Khaldun ab, einem tunesischen Historiker und Philosophen aus dem 14. Jahrhundert. Seit Mitte 2012 arbeitet er im Verteidigungsministerium. 2021 beendete er sein Doktorat in Orientalistik zu einem islamwissenschaftlichen Thema, betreut von Rüdiger Lohlker. Ende 2022 wird seine Dissertation unter dem Titel „Saudi Arabia’s Islamic Civil Rights Movement“ erscheinen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Kids aufklären, bevor sie mit Strafrecht in Berührung kommen“
  2. Gewalt-Prävention an Schulen: Anwälte sollen aufklären
  3. FH Technikum Wien vergibt WeCanTech-Award
  4. Neue Chefs für Wien Holding, DDSG und Wiener Stadthalle