Jagd auf Nominierungen für beste Steuerberater

©ejn

Wien. Zum 8. Mal prämieren IFA, Die Presse und LexisNexis Österreichs „Steuerberaterin und Steuerberater des Jahres“. Sie wünschen sich noch mehr Einreichungen.

Bereits jetzt zeichne sich ein Beteiligungsrekord ab, heißt es bei den Projektpartnern: Waren es im Vorjahr insgesamt 13.898 Einreichungen, so seien aktuell schon mehr als 13.000 Nominierungen eingelangt. „Die enorme Beteiligung unterstreicht den hohen Stellenwert der Branche für Österreichs Wirtschaft“, so Michael Baert, Vorstand der IFA AG: „Jede Nominierung für diesen Award ist eine direkte Anerkennung qualitativer Höchstleistungen einer Steuerberaterin oder eines Steuerberaters durch Klientinnen und Klienten.“

Der Zeitplan

Je fleißiger die Kanzleien dabei sind, ihre Kunden zur Teilnahme zu motivieren, desto besser die Chancen auf ein gutes Abschneiden – und desto herzeigbarer wird das Ranking insgesamt. Wohl wird dabei neben der Zufriedenheit der Klient*innen vor allem auch die Fähigkeit der Kanzleien zur Mobilisierung gemessen – aber das trifft auch auf viele andere Rankings zu.

Unternehmer und Freiberufler können laut den Angaben noch bis einschließlich 3. April die Steuerprofis ihrer Wahl nominieren, die Preisverleihung ist für Mai geplant.

 

    Weitere Meldungen:

  1. TU Graz liegt in U-Multirank vor dem MIT
  2. Schwerpunkt Außenwirtschaft: Krisen im Blick
  3. Daniel Lungenschmid jetzt Director bei LeitnerLaw
  4. Neue Festschrift zum Konzernsteuerrecht