22. Mrz 2022   Business Nova Tools

Umweltzeichen: Erstmals Blauer Engel für Software

Plakat zum 25-jährigen Jubiläum des Blauen Engels ©Blauer Engel / Archiv RAL gGmbH

Energiesparende Tools. Das älteste Umweltzeichen „Blauer Engel“ wurde zum ersten Mal an eine Software vergeben: Konkret an das Open Source-Programm Okular zum Betrachten von PDFs u.a.

Das Programm Okular gehört zur Software-Ausstattung des Open Source-Betriebssystems Linux. Konkret ist Okular ein Teil des KDE-Projekts und dient zum Betrachten verschiedener Dateiformate, unter anderem PDF. Bei der Vergabe gewann Okular durch Energieeffizienz, Ressourcenschonung und transparente Schnittstellen, heißt es in der Begründung.

Der Blaue Engel

Der Blaue Engel gilt als erstes Umweltzeichen der Welt und wird vom deutschen Bundesumweltministerium bzw. Umweltbundesamt seit 1978 für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen vergeben. Bis jetzt wurden rund 20.000 Produkte damit ausgezeichnet, allerdings meist physisch greifbare Dinge – von Geschirrspülmitteln bis Omnibussen. Glückliche Gewinner im ersten Jahr waren beispielsweise lärmarme Rasenmäher.

Energiesparende Arbeitsgeräte sind natürlich auch im Fokus der Jury. In letzter Zeit richtet sich die Aufmerksamkeit von Umweltschützern nun zunehmend auf den Ressourcenverbrauch der im modernen Alltag allgegenwärtigen Informationstechnik. Im Jänner wurde beispielsweise ein Blauer Engel an das aus den Niederlanden stammende Smartphone „Fairphone 4“ verliehen. Mit Okular wurde nun erstmals ein Software-Produkt ausgezeichnet.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Drei neue Vorstände bei Fraunhofer
  2. Das sind die Sieger des Living Standards Award 2022
  3. Glasfaser-Ausbau erhält Geldspritze mit Clifford Chance
  4. EJOT-Gruppe gründet SE mit Cerha Hempel