31. Mrz 2022   Business Recht Tools

Brickwise aus Österreich will mit SevenVentures wachsen

©ejn

Start-ups. Das Immobilien-Fintech Brickwise rund um FH Joanneum-Forscher Michael Murg freut sich über sein Abschneiden in der Privat-TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“.

In der Puls 4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ bot SevenVentures Austria (der Investmentarm der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe) ein Werbevolumen von einer Million Euro für einen drei Prozent-Eigenkapitalanteil an Start-up Brickwise. Vor dem offiziellen Marktstart am 7. Dezember 2021 haben sich laut den Angaben im Rahmen einer Kapitalerhöhung u.a. auch der deutsche Venture Capital-Fonds yabeo sowie aus Österreich das Beratungsunternehmen 42virtual und Business Angel Nikolaus Stadler (mantaray) beteiligt.

Womit Brickwise punkten will

Brickwise ist in Wien und München ansässig, will das „klassische Immobilieninvestment neu denken“ und ab einem Mindestinvestment von 100 Euro den Userinnen und Usern ein (indirektes) Immobilien-Investment ermöglichen. „Damit wird der Immobilienmarkt auch für jene zugänglich, die sich ein Investment bisher nicht leisten konnten“, so Michael Murg, CEO und Co-Founder von Brickwise. Die Zahl der User hat laut den Angaben 3.500 überschritten.

In der Vermarktung setzt man insbesondere auch auf die Bedienung per App. Im Gegenzug für ihre Beteiligung erhalten Brickwise-User nicht eigene Immobilien, sondern Genusscheinanteile, die laut den Angaben durch Eintragung eines Pfandrechts ins Grundbuch besichert werden. Murg ist Leiter des Instituts für Bank- und Versicherungswirtschaft an der FH Joanneum und hat Brickwise gemeinsam mit Anwalt Klaus Pateter sowie Marco Neumayer und Valentin Perkonigg entwickelt.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Soravia beteiligt sich an Loisium, Kanzlei fwp hilft
  2. Deutsches Lieferketten-Gesetz startet: Neue Checkliste
  3. Carola Wahl leitet DACH-Region bei Nexi Group
  4. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds