Schönbrunn-Chef zieht in „Royal Residences“-Board ein

©ejn

Versailles. Schönbrunn-Group-Geschäftsführer Klaus Panholzer ist neues Mitglied im Board der Vereinigung Europäischer Königsschlösser.

Laut den Angaben wurde Panholzer mit 25. März 2022 in Versailles in den Vorstand der Vereinigung Europäischer Königsschlösser (Network of European Royal Residences) gewählt. Chef der Schönbrunn Group ist er seit 2017.

Das Netzwerk der europäischen Königsschlösser wurde 2001 auf Initiative von Schloss Versailles gegründet und zählt mittlerweile 30 Mitglieder in 15 Ländern, die rund 90 Schlösser repräsentieren, mit jährlich rund 43 Millionen Gästen. Das Board hat laut Statuten sieben Mitglieder, President ist Catherine Pégard (Schloss Versailes).

„Öffentliche Wahrnehmung erhöhen“

Die Schönbrunn Group sei von Beginn an Mitglied der Vereinigung Europäischer Königsschlösser, die sich zum Ziel gesetzt habe, in der öffentlichen Wahrnehmung ein erhöhtes Bewusstsein für das gemeinsame europäische Erbe zu schaffen. Außerdem gebe es einen gezielten Wissens- und Erfahrungsaustausch unter anderem in den Bereichen Management, Wissenschaft, Denkmalpflege, Kulturvermittlung und Personalentwicklung.

„Gerade in der Covid-19-Situation spielt das Netzwerk eine zentrale Rolle im partnerschaftlichen Austausch. Ich freue mich als Geschäftsführer der Schönbrunn Group nun Teil des Vorstands zu sein und den Dialog sowie die Kooperationen zu stärken“, so Panholzer.

Die Mitglieder

Zum Netzwerk mit Sitz in Schloss Versailles gehören unter anderem die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Deutschland), The Danish Agency for Culture and Palaces (Dänemark), Patrimonio Nacional (Spanien), Royal Palace of Gödöllő (Ungarn), Royal Palace of Turin (Italien), Paleis Het Loo (Niederlande), Parques de Sintra – Monte da Lua (Portugal) und Historic Royal Palaces (Vereinigte Königreich).

    Weitere Meldungen:

  1. B2B-Plattformen Europages und WLW in einer App
  2. Steuerberater konferieren zu Familienunternehmen
  3. Gebrauchtes E-Auto kaufen: Die besten Tipps von ÖAMTC & Co
  4. Architektur im Weltraum: Neuer MBA von der TU Wien