04. Apr 2022   Business Recht

Kanzleien sammeln für Ukraine, DLA Piper berät PILnet

Dimitar Hristov ©DLA Piper

Wien. Der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene humanitäre Situation erfordern rasches Handeln, so Kanzlei DLA Piper. Viele Menschen suchen Zuflucht – unter anderem auch in Österreich. PILnet helfe dabei.

Österreichische Anwaltskanzleien leisten Unterstützung für die vom Ukraine-Krieg betroffenen Menschen: So bietet etwa die Rechtsanwaltskammer Wien kostenlose Beratung für ukrainische Flüchtlinge an und hat ein Spendenkonto eingerichtet, mit dem u.a. die Aktion „Nachbar in Not“ unterstützt werden soll; in vielen Kanzleien werden Spendenaktionen durchgeführt.

NGO für Unterstützung und Orientierung

Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper unterstützt die Nichtregierungsorganisation PILnet auf Pro-Bono-Ebene bei der Klärung wichtiger rechtlicher Fragen im Zusammenhang mit der Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge: Ziel der Zusammenarbeit mit der NGO sei es, den aus der Ukraine geflüchteten Menschen rechtliche Orientierung zu bieten und einen Teil der täglichen Sorgen abzunehmen. Dazu gehöre die Beantwortung drängender und für den Aufenthalt in Österreich relevanter Fragen. Diese betreffen beispielsweise den Zugang zum Gesundheitssystem, zur Kinderbetreuung, Bildung, etc.

„Situation macht uns tief betroffen“

„Die Situation der ukrainischen Bevölkerung macht uns tief betroffen. Schnelle, unbürokratische Hilfe ist gefragt, neben finanziellen und Sachspenden ist auch die Unterstützung bei Behördenwegen oder in Rechtsfragen wichtig. Es ist uns ein großes Anliegen, die ukrainischen Mitmenschen durch unsere Beratung in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen“, so Dimitar Hristov, Partner bei DLA Piper.

Neben der fachlichen Unterstützung hat DLA Piper auch finanzielle Mittel für den Kauf von Notfallrucksäcken und Verbandsmaterialien für ukrainische Flüchtlinge bereitgestellt. Die Mitarbeiter von DLA Piper haben Sachspenden gesammelt und diese an die Barbarakirche, eine Pfarrkirche der Ukrainischen Unierten Kirchengemeinde in Wien, sowie an die Volkshilfe Österreich übergeben.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Praxiskommentar zum Aktiengesetz
  2. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  3. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  4. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)