06. Apr 2022   Business Finanz Tools

Gutachtenplattform soll Versicherer und Ärzte verbinden

Lars Klussmeyer ©Actineo

Insurtechs. Softwarefirma Actineo hat eine neue Gutachtenplattform live geschaltet. Diese soll Versicherungen mit ärztlichen Gutachtern vernetzen und die notwendigen medizinischen Unterlagen verwalten.

Eine neue, digitale Gutachtenplattform ist live gegangen, die von dem Kölner Softwareunternehmen Actineo in Kooperation mit Jarowa entwickelt worden ist. Diese vernetzt Versicherungen mit ärztlichen Gutachtern. Über die Plattform können laut den Angaben Gutachten beauftragt und verwaltet sowie medizinische Unterlagen ausgetauscht werden.

Die Ausbaupläne

„Das Angebot wird stetig weiter optimiert. So werden wir die Reichweite und die Funktionen der Plattform für die Teilnehmenden kontinuierlich ausbauen, zusätzliche Funktionalitäten, Gutachtenarten und die Anbindung weiterer Beteiligter, zum Beispiel Gerichte, sind bereits geplant“, so Lars Klußmeyer, Geschäftsführer bei Actineo.

Die Plattform könne von Versicherungen entweder direkt aus dem hauseigenen „Actineo Personenschaden Cockpit“ angesteuert oder unabhängig davon genutzt werden. Die Beauftragung könne im Fallmanager aus der einzelnen Fallakte heraus erfolgen. Die Stammdaten zum jeweiligen Personenschadenfall werden in den Gutachtenauftrag übernommen, müssen also nicht wiederholt eingegeben werden, so Klußmeyer.

Datenaustausch per Zwei-Faktor-Authentifizierung

Datenschutz ist dabei natürlich ein besonders heikles Thema, denn medizinische Daten gehören zur am stärksten geschützten DSGVO-Kategorie. Laut dem Softwarenabieter kann die gesamte Kommunikation zwischen den Versicherungen und medizinischen Begutachtenden über die digitale Plattform sicher abgewickelt werden. „Informationen und Dokumente werden DSGVO-konform und verschlüsselt ausgetauscht“, so Anne Dany, Geschäftsführerin bei Jarowa in Deutschland. Dabei setze man auf Zwei-Faktor-Authentifizierung als Zugangsschutz.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Software-Center Hagenberg: KI ist nicht mehr genug
  2. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  3. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  4. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins