14. Apr 2022   Business Finanz Recht

Luther hilft bei mittelständischem grünem Immo-Bond

©ejn

Magdeburg/Frankfurt. Kanzlei Luther begleitet den mittelständischen deutschen Projektentwickler AOC | Die Stadtentwickler bei der Debütemission eines Green Bond: Der sei der erste seiner Art.

Luther betreute damit den ersten mittelständischen Immobilien-Green Bond, heißt es. Das Team der Kanzlei strukturierte dabei die Anleihebedingungen des Projektentwicklers AOC | Die Stadtentwickler aus Magdeburg, erstellte den Wertpapierprospekt und begleitete die Emittentin als Issuers Counsel bei den rechtlichen Fragestellungen.

Die grüne Anleihe im Detail

Der AOC-Green Bond (ISIN: DE000A3MQBD5) wurde in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse im Handelssegment Quotation Board einbezogen. Er wird laut den Angaben über die Laufzeit von fünf Jahren mit 7,50% p.a. verzinst und umfasse ein Volumen von bis zu 30 Mio. Euro. Die Anleihe ist mit Financial Covenants ausgestattet und sieht in den Anleihebedingungen die Einhaltung von Transparenzkriterien vor.

Mit den Gewinnen will das Magdeburger Unternehmen weiter wachsen und kommende grüne Immobilienprojekte finanzieren, heißt es. „Diese Anleihe könnte ein Vorbild für viele kommende Anleihen werden. Sie ist die erste ‚grüne‘ mittelständische Immobilienanleihe mit entsprechendem ESG-Rating. Wir haben die Green Bond Anforderungen eng mit der Finanzaufsicht abgestimmt“, so Ingo Wegerich, verantwortlicher Partner bei Luther. Im Team war auch Volkan Top (Associate).

    Weitere Meldungen:

  1. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)
  4. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr