20. Apr 2022   Business Recht

Ranking-Freuden bei DSC, Schönherr, Wolf Theiss & Co

Markus Bruckmüller ©Wolf Theiss

London/Wien. Froh über ihr Abschneiden bei den Rankings von The Legal 500, Mergermarket und mehr zeigen sich die Kanzleien Binder Grösswang, Doralt Seist Csoklich, Wolf Theiss u.a.

So freut sich Wirtschaftskanzlei Schönherr über den Titel des „Austria M&A Legal Adviser of the Year“, erhalten von Mergermarket bei der European M&A Awards Gala am 31. März 2022. „Wir sind stolz auf diese Anerkennung der starken Marktposition von Schönherr“, so Roman Perner, Co-Leiter der M&A-Praxis, der den Preis im Namen der Kanzlei entgegennahm. „Diese Auszeichnung reflektiert die erstklassige Arbeit unserer Corporate/M&A-Teams, die auch im vergangenen Jahr einige der bedeutsamsten und anspruchsvollsten Transaktionen des Landes begleitet haben.“

Hervorgehoben wird die Beratung bei M&A-Transaktionen wie dem öffentlichen Übernahmeangebot von Starwood Capital Group für CA Immo, der Übernahme der Lifebrain Group durch Cerba HealthCare von Investindustrial sowie der Übernahme von Origrimm Biotechnology durch Sanofi.

Wer sich über The Legal 500 freut

Binder Grösswang wiederum freut sich über das Abschneiden bei The Legal 500: Die Kanzlei hat in sechs Fachbereichen die beste Kategorie Tier 1 erreicht. 17 Jurist*innen wurden namentlich hervorgehoben, ein Fachbereich und drei Jurist*innen konnten ihr Ranking verbessern. „Es freut uns, dass wir auch dieses Jahr nicht nur unsere herausragenden Positionen halten konnten, sondern uns auch immer wieder durch Innovation und Einsatz in allen Praxisgruppen steigern können. Die Rankings sind eine Anerkennung unserer Arbeit und bestätigen unsere Position unter den Top-Kanzleien in Österreich“, so Managing Partner Andreas Hable.

Auch Kanzlei Doralt Seist Csoklich (DSC) ist über ihr Abschneiden bei The Legal 500 EMEA 2022 erfreut: Das Verzeichnis rankt die Kanzlei in vier Kategorien als einen der wichtigsten Player am österreichischen Anwaltsmarkt. Auch DSC-Jurist*innen erhielten persönliche Empfehlungen als führende heimische Spezialist*innen in ihren jeweiligen Fachbereichen, darunter z.B. im Real Estate Wilfried Seist (Hall of Fame), Nina Mitterdorfer (Rising Star) und Theresia Grahammer (Other Key Lawyer).

„Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Auszeichnungen. Sie belegen das hervorragende Standing unserer Kanzlei und unserer Expert*innen“, so die Kanzleipartner von DSC in einer Aussendung: „Vielen Dank an unsere Mandant*innen für deren ausgezeichnetes Feedback. Wir sind sehr stolz auf das kontinuierliche Vertrauen in unsere Expertise. Unserem Team danken wir für dessen einzigartiges Commitment.“

Wolf Theiss punktet bei CEE Legal Matters

Sechs Awards gab es heuer für Wirtschaftskanzlei Wolf Theiss bei der „2021 CEE Deals of the Year“ Gala von CEE Legal Matters. Die Partner Hartwig Kienast (Corporate, Wien) und Dora Gazi Kovacevic (Corporate, Zagreb) nahmen die Preise am 5. April im Namen des Teams in London an.

Zu den preisgekrönten Jurisdiktionen bzw. Büros gehören Albanien, Bulgarien, Rumänien, Serbien und Slowenien. Es sei eine Freude, internationalen Playern bei der Erweiterung ihrer Präsenz in Zentral- und Osteuropa (CEE) behilflich zu sein, so das Management Board in einer Aussendung. Unter anderem beriet Wolf Theiss die Raiffeisen Bank International AG (RBI) beim Verkauf der Raiffeisenbank (Bulgaria) EAD um 1,015 Milliarden Euro an KBC Bank (Partner Andrea Gritsch, Counsel Zeno Grabmayr u.a.). Und in Slowenien war man Apollo Global Management sowie der EBRD beim Verkauf der Bank Nova KBM an Ungarns OTP behilflich (Markus Bruckmüller u.a.).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Greystar kauft D90 Tower in Wien mit CMS
  2. Neues Managing Board bei Kanzlei E+H
  3. Handbuch aktualisiert: Steuerrecht von Abgaben bis Zinsen
  4. Geld für Schweizer Gasverbund Mittelland mit NKF