20. Apr 2022   Business Finanz Recht Steuer

Telemos verkauft Sanoptis mit Linklaters, Mazars und mehr

©ejn

Healthcare-Konzerne. Telemos Capital verkauft das Augenmedizin-Unternehmen Sanoptis an Groupe Bruxelles Lambert (GBL). Linklaters, Mazars, Rothschild & Co, Homburger, EY und weitere Berater sind aktiv.

Telemos Capital hat laut Aussendung eine Vereinbarung über den Verkauf von Sanoptis, einem führenden europäischen Anbieter von augenmedizinischen Dienstleistungen, an die von einem starken Familienaktionär gestützte Investment-Holding Groupe Bruxelles Lambert (GBL) unterzeichnet.

Sanoptis betreibt derzeit rund 250 Einrichtungen und führt jährlich rund 1,5 Mio. medizinische Eingriffe durch. In den letzten Jahren habe sich Sanoptis u.a. durch Akquisitionen rasch zu einem Marktführer in Deutschland und der Schweiz entwickelt. Die aktuelle Transaktion werde die notwendige Unterstützung für die nächste Phase des europaweiten Wachstums bringen, heißt es.

Die Ausbaupläne

Telemos sei sehr daran interessiert, weiter in erfolgreiche Gesundheitsdienstleister in ganz Europa zu investieren und dabei Partnerschaften mit erfahrenen Management-Teams und Ärzten einzugehen. Zusätzlich zu Sanoptis befinde sich Telemos derzeit auf einem organischen und akquisitorischen Wachstumspfad mit MedEuropa, einem Netzwerk von Strahlentherapie-Kliniken, die in mehreren europäischen Ländern Krebsbehandlung anbieten.

Der Abschluss der Sanoptis-Transaktion werde für die kommenden Monate erwartet. Telemos wurde laut den Angaben von Rothschild & Co (M&A), Linklaters, Mazars und Homburger (Recht), EY (Finanzen und Steuern) und Bain & Co (Commercial) beraten.

Die Statements

Philippe Jacobs, Präsident und Gründer von Telemos: „Das arztzentrierte Geschäftsmodell hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, da es Innovation und Wachstum fördert und für einen exzellenten Service und sehr gute Ergebnisse für Patienten sorgt.“

Volker Wendel, CEO von Sanoptis: „In nur wenigen Jahren haben wir uns zu einer führenden europäischen Plattform für ophthalmologische Dienstleistungen entwickelt. Dies wäre ohne unsere Partnerschaft mit Telemos nicht möglich gewesen, und wir danken dem Telemos-Team für seine großartige Unterstützung. Das Führungsteam freut sich darauf, diesen Weg gemeinsam mit GBL fortzusetzen, während es gleichzeitig seine Beteiligung an dem Unternehmen durch eine erhebliche Reinvestition erhöht.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds
  2. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  3. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  4. Mathias Drescher ist jetzt Anwalt bei Binder Grösswang