Vertrags-Tool LSCM wird um Dienstverträge erweitert

Andreas Böcskör, Gordan Gajski ©Linde Verlag / Advoodle Legal Tech GmbH

Personalmanagement. Das Online-Tool „Linde Smart Contract Maker“ (LSCM) wird erweitert: Dienstverträge sollen mit wenigen Klicks erstellbar sein.

Der Fachverlag Linde erweitert sein Online-Tool Linde Smart Contract Maker (LSCM): Die Userinnen und User sollen automatisch anhand weniger Eingaben Dienstverträge erstellen können und diese auch mit kollektivvertraglichen Vorgaben verbinden, um eine Unterzahlung zu vermeiden. Bereits verknüpft sind laut den Angaben u.a. die Kollektivverträge für Steuerberatungskanzleien, Handelsangestellte, IT-Branche, Metallgewerbe sowie Hotel- und Gastgewerbe.

Auch weitere Vereinbarungen erstellbar

Zusätzlich zu Dienstverträgen können auch weitere arbeitsrechtliche Vereinbarungen mit dem Tool erstellt werden, so der Verlag. Beispielsweise sollen Gleitzeit-, Home Office-, Ausbildungskostenersatz- und Bonivereinbarungen damit möglich sein.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt erfordert schnelle Anpassungen, so Gordan Gajski, Leiter Digitale Medien im Linde Verlag, und Andreas Böcskör, CEO von Advoodle und Projektpartner des Verlags beim LSCM: Die Erweiterung des Tools um weitere Fachgebiete soll HR-Business Partnern und Steuerprofis ein digitales Instrument für den Arbeitsalltag an die Hand geben.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Fehler des Sachverständigen im Fokus
  2. Neue Ratgeber für wissenschaftliche Arbeiten
  3. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau
  4. Traunfellner leitet Sales beim IT-Unternehmen NAVAX