05. Mai 2022   Business Personalia Recht

APA-Chef Clemens Pig wird Präsident der Genossenschaften

Peter Haubner, Monika Cisar-Leibetseder, Clemens Pig, Regina Ovesny-Straka ©Günther Griessmair / ÖGV

Wien. Der Österreichische Genossenschaftsverband (ÖGV) hat Austria Presse Agentur (APA)-Vorstand Clemens Pig zum neuen Präsidenten gekürt. Zum Verbandstag gab es auch einiges über die wirtschaftlichen Aussichten zu hören.

Im Rahmen des Verbandstags kommt es damit zu einem Wechsel an der Spitze des Österreichischen Genossenschaftsverbandes (ÖGV), heißt es in einer Aussendung: Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand der Austria Presse Agentur, wurde vom Verbandsrat zum neuen Präsidenten gekürt. Sein Vorgänger im Amt, Volksbank-Vorarlberg-Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel, wird Vizepräsident.

Die Aufgaben für den neuen Präsidenten

Der neue Präsident führt den ÖGV durch ein Jubiläumsjahr: Der Genossenschaftsverband feiert heuer mit verschiedenen Events sein 150-jähriges Bestehen. „Es ist mir eine große Ehre und Freude, in meiner neuen Funktion ein leidenschaftlicher Botschafter für das kooperative Wirtschaften zu sein. Die Genossenschaft ist zeitlos und damit auch bestens für die künftigen Herausforderungen geeignet. Wir erleben gerade eine Renaissance dieser Wirtschaftsform“, so der Chef der (genossenschaftlich organisierten) APA.

Einen Wechsel gibt es auch im Verbandsrat: Monika Cisar-Leibetseder, die designierte Generaldirektorin der Volksbank Steiermark, wurde neu ins Aufsichtsgremium des ÖGV gewählt. Sie folgt dort auf Regina Ovesny-Straka, die bisherige Chefin der Volksbank Steiermark tritt im Sommer ihren Ruhestand an. Für ihre Verdienste um die Genossenschaft erhielt sie beim ÖGV-Verbandstag die Schulze-Delitzsch-Medaille in Gold.

Die Aussichten

Wirtschaftlich blicken die im ÖGV organisierten Genossenschaften trotz des Russland-Ukraine-Konflikts meist optimistisch in die Zukunft, heißt es: 39 Prozent erwarten konkret, dass sich die ökonomische Lage in den kommenden zwölf Monaten verbessert, nur 16 Prozent fürchten eine Verschlechterung, wie eine aktuelle IMAS-Befragung zeige.

„Unsere Mitglieder haben die Krise großteils hinter sich gelassen und sind für die Zukunft bestens aufgestellt. Dazu trägt die Rechtsform der Genossenschaft maßgeblich bei, auch das ist ein Ergebnis unserer Umfrage. 60 Prozent glauben, dass die Bedeutung des kooperativen Wirtschaftens in den kommenden Jahren sogar noch zunehmen wird“, so ÖGV-Vorstandsvorsitzender Peter Haubner.

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Die Zinsen gehen in Richtung 1,5 Prozent“
  2. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  3. Banken: Raisin holt Sparte von August Lenz mit Freshfields
  4. Inkasso: „Freundliches Auftreten bringt raschere Lösung“