09. Mai 2022   Business Personalia Recht Steuer

m27 Finance und m27 Fedas werden zu Inspiralia

©ejn

Wien/Graz. Die Unternehmen m27 Finance und m27 Fedas verschmelzen zur Inspiralia GmbH. Sie sind u.a. auf Förder- und Finanzierungsberatung spezialisiert.

Mit dem Merge finde die seit 2015 bestehende Kooperation mit Inspiralia S.L ihren Höhepunkt, heißt es. Die Beratungsgruppe m27 habe sich einer Neustrukturierung und eines damit einhergehenden umfassenden Rebrandings unterzogen. Vom Wiener Start-up GoStudent bis hin zu Spar oder Ikea berate Inspiralia Unternehmen in Österreich seit mehr als 25 Jahren bei der Finanzierung ihrer Projektvorhaben und der Beantragung von geeigneten Förderungen.

Das Statement

„Wir helfen dabei, Visionen zu realisieren und Projekte zu ermöglichen, indem wir als partnerschaftlicher Anbieter alle Fördermöglichkeiten aufzeigen und abwickeln“, so Michael Schmidbauer, Geschäftsführer der Inspiralia GmbH. Das Unternehmen verfüge über Know-how aus mehr als 5.000 abgewickelten Projekten, die Erfolgsrate liege bei 94 Prozent.

Die Förderungslandschaft ist komplex und unterliegt einem ständigen Wandel, so Schmidbauer weiter: „Häufig wissen Unternehmen gar nicht, welche Förderungen es gibt und welche sich für ihr Vorhaben anbieten. So gehen mitunter wesentliche Wachstumschancen verloren.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Deloitte ortet Potenzial im eSport-Bereich
  2. Neuwagen-Zulassungen weiter unter Vorkrisenniveau
  3. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an
  4. Verbot neuer Gasheizungen soll in 6 Wochen starten