Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Recht

Lisa Urbas ist jetzt Anwältin bei Kanzlei PHH

Lisa Urbas ©PHH

Wien. Lisa Urbas (32) ist jetzt Rechtsanwältin bei Wirtschaftskanzlei PHH: Sie arbeitet im Bereich Banking & Finance und soll den Schwerpunkt ESG (Environmental Social Governance) aufbauen helfen.

Urbas ist seit 2017 im Team von PHH Rechtsanwälte und arbeitete bisher als Rechtsanwaltsanwärterin sowohl im Bereich des streitigen Zivilrechts als auch in den Bereichen Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Bank- und Finanzrecht. Die gebürtige Kärntnerin werde als Rechtsanwältin weiterhin nationale und internationale Kunden im Bereich Banking & Finance beraten.

Der neue Schwerpunkt

Darüber hinaus ist Urbas auf das Gebiet ESG spezialisiert, um künftig große und mittelständische Unternehmen bei der Bewältigung der zunehmenden Anforderungen im Bereich des Nachhaltigkeitsrechts zu unterstützen. Inhaltlich arbeite sie hier interdisziplinär in Kooperation mit allen PHH Teams, etwa mit dem Banking & Finance Team bei grünen Finanzierungen oder dem Corporate Team bei Fragen im Bereich ESG-Compliance und der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien.

Die Statements

„Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen bei PHH Rechtsanwälte und darauf, den Bereich ESG mit aufzubauen“, so Lisa Urbas. „Wir bei PHH übernehmen selbst seit vielen Jahren soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung und kennen die rechtlichen Herausforderungen. Jetzt bauen wir mit Lisa Urbas eine eigene Beratungspraxis für ESG-Fragen auf“, sagt Rainer Kaspar, Managing Partner bei PHH Rechtsanwälte.

Weitere Meldungen:

  1. Geldsegen: Jeder Norweger besitzt 259.000 Euro im Staatsfonds
  2. VUJ Oberösterreich betrachtet FlexCo & Co bei Hybrid-Event
  3. Biodiesel: FSM Rechtsanwälte berät KVT bei Deal mit BDI
  4. US-Regierung verkauft das „kleine Weiße Haus“ mit Luther