Catherine Blake wird Customer Experience-Chefin bei Sodexo

Catherine Blake ©Sodexo

Frankfurt/Wien. Catherine Blake (46) wird Director of Customer Experience and Care beim Gutschein-Dienstleister Sodexo. Sie war zuvor bei Ikea und TNT Express.

Das Unternehmen will mit der Ernennung seine digitale Expertise ausbauen, um ein noch besseres Nutzungserlebnis seiner Angebote zur Mitarbeiterbindung und -motivation zu schaffen, heißt es in einer Aussendung. In der Angebotspalette sind freiwilige Sozialleistungen und Benefits wie Essensgutscheine. Ein wesentlicher Baustein dafür sei Customer Centricity, um die Kunden- und Nutzerbedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen. Mit einer eigenen Position in der Geschäftsführung unterstreiche Sodexo die Wichtigkeit dieser Thematik.

Social Benefits-Anbieter wie Sodexo oder Edenred haben in der Covid-19-Krise teilweise deutlich zugelegt, die Steuervorteile ihrer Gutscheine wurden zeitweise erweitert, um den Bedürfnissen in der Pandemie Rechnung zu tragen.

Die Laufbahn

Die geborene Britin Catherine Blake studierte laut den Angaben Germanistik an der University of Durham und absolviert einen MBA in Digital Business am Austrian Institute of Management mit Spezialisierung auf digitale Transformation und Projektmanagement. Von 2002 bis 2015 war sie für TNT Express in Österreich tätig, wo sie bis zum Country Customer Service Manager avancierte. 2015 wechselte sie als Country Customer Support Centre Manager zu Ikea, wo sie unter anderem für Prozessoptimierung und die Transformation zu digitalen Kundenservice-Lösungen verantwortlich war.

Die Statements

  • „Catherine Blake bereichert unser Innovations-Team mit langjährigen Insights aus dem Dialog mit Kundinnen und Kunden. Sie unterstützt uns dabei, noch serviceorientierter und effizienter zu interagieren sowie digitale Assets gewinnbringend zu nutzen“, so Andreas Sticha, CEO von Sodexo Pass Deutschland sowie Sodexo Benefits and Rewards Services Austria.
  • „Im Kampf um Fach- und Führungskräfte entwickeln sich Unternehmen immer stärker zu ‚caring companies‘. Als führender Dienstleister im Bereich betrieblicher Sozialleistungen sorgen wir mit einem exzellenten Kundenservice dafür, dass die Unternehmen im Employer Branding punkten können“, wird Catherine Blake zitiert.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Latham berät EMZ bei Minderheitsbeteiligung an Wishcard
  2. „Food“-Umfrage: Teuerung und Pandemie belasten
  3. Digitale Gutscheine als ideales Weihnachtsgeschenk
  4. Smartphone als mobiler Mitarbeiter-Gutschein bei Edenred