16. Mai 2022   Bildung & Uni Business Recht

WU-Bachelor: Die Anmeldefrist endet bald

©WU Wien

Wirtschaftsunis. Zur Mitte dieser Woche endet die Anmeldefrist für ein Bachelor-Studium an der WU Wien: Was die Absolventen verdienen.

Die Registrierungsfrist für ein Bachelorstudium der WU läuft derzeit noch bis zum 19. Mai 2022. Aktuelle Befragungen unter WU-Bachelorabsolvent*innen zeigen laut der Uni Erfolg am Arbeitsmarkt: Arbeitgeber*innen schätzen sie, sie finden schnell einen Job und verdienen nach wenigen Jahren im Schnitt bereits rund 4.000 Euro brutto, heißt es.

Neben den Karrierechancen und gutem Einkommen sei freilich auch das fachliche Interesse ausschlaggebend dafür, dass sich junge Menschen für ein WU-Studium entscheiden, formuliert es die Uni in einer Aussendung. WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger: „Es ist sehr erfreulich, dass die Wahl eines WU-Studiums auch aus fachlichem Interesse getroffen wird. Denn Untersuchungen und auch unsere Erfahrungen zeigen, dass Studierende ihr Studium rascher und erfolgreicher absolvieren, wenn sie sich für das jeweilige Thema begeistern. Wir wissen auch, dass WU-Studierende bereits zu Studienbeginn recht klare Ambitionen haben. Sie entscheiden sich für die WU, weil sie sich gute und interessante Berufschancen erwarten.“

Die Erwartungen an das Studium

  • WU-Bachelorabsolvent*innen finden nach ihrem Abschluss sehr schnell eine Anstellung, dafür verschicken sie durchschnittlich fünf Bewerbungen und haben innerhalb von zwei Monaten eine Zusage, heißt es weiter.
  • 25 Prozent der Absolvent*innen müssen sich nach Studienende gar nicht mehr auf Arbeitssuche begeben. Sie haben bereits vor dem eigentlichen Abschluss einen Job.
  • Nach ca. fünf Jahren Berufserfahrung verdienen sowohl Bachelorabsolvent*innen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften als auch jene, die Wirtschaftsrecht studiert haben, im Schnitt knapp 4.000 Euro brutto.
  • Mit einem Masterstudium steige der Verdienst „langfristig“, so die WU.

Die Befragung der Arbeitgebenden

Regelmäßige Befragungen von österreichischen Unternehmen fallen ebenfalls gut aus, so die größte Wirtschaftsuni im deutschen Sprachraum: Manager*innen und Personalverantwortliche wählen WU-Alumni demnach aufgrund einer guten und breitgefächerten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung, Leistungsbereitschaft und gutem Auftreten. Als weitere Stärken identifizieren sie laut der Befragung der WU Selbstmanagement und Selbstständigkeit, Engagement und Zielstrebigkeit sowie Detailwissen und Praxisorientierung.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Heuer Aufnahmeprüfungen für alle WU-Bachelors
  2. Bank Austria-Preis 2022 geht an Alexandra Felderer
  3. „Kids aufklären, bevor sie mit Strafrecht in Berührung kommen“
  4. Gewalt-Prävention an Schulen: Anwälte sollen aufklären