30. Mai 2022   Business Personalia

Filippo Fontana wird Chef von AstraZeneca Österreich

Filippo Fontana ©AstraZeneca

Healthcare. Filippo Fontana wird neuer Geschäftsführer und Country President des britisch-schwedischen AstraZeneca-Konzerns in Österreich.

Mit 2. Mai 2022 hat der gebürtige Italiener Filippo Fontana laut den Angaben offiziell die Geschäftsführung von AstraZeneca Österreich übernommen. Er folgt auf Sarah Walters, die innerhalb des Unternehmens aufgestiegen sei.

Die Laufbahn

Filippo Fontana war zuvor seit 2017 für AstraZeneca in Italien tätig. Dort bekleidete er die Position des Vize-Präsidenten der Business Unit für CVRM, die Stoffwechsel-, sowie Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen vereint. Zugleich leitete er interimistisch den Bereich für Atemwegs-, Lungenerkrankungen und Immunologie (R&I).

Fontana startete seine Karriere in der Pharmaindustrie als Sales Representative. Danach war er in Führungspositionen im Bereich Marketing und Sales über verschiedene Therapiegebiete und Länder hinweg tätig, darunter auch sechs Jahre in den USA. In seiner neuen Funktion als Geschäftsführer von AstraZeneca Österreich werde Fontana dem Western und Southern Europe (WESE) Area Leadership angehören. Er hat einen Bsc der Universität in Rom in Biologie.

Produktlaunches und Mitarbeiterentwicklung

In Österreich werde Fontanas Hauptaugenmerk auf der erfolgreichen Einführung mehrerer neuer Produkte und Indikationen liegen, die den Gesundheitsdienstleistern helfen sollen, das Leben ihrer Patient*innen zu verbessern, heißt es. Fontana: „Ich freue mich auf diese neue Herausforderung im österreichischen Team, das mich sehr herzlich aufgenommen hat und auf die Möglichkeit, unser Portfolio mit der Expertise unserer talentierten Mitarbeiter*innen hier in Österreich zu erweitern.“

    Weitere Meldungen:

  1. Pfizer schickt Haleon an die Börse mit Clifford Chance
  2. „AFa“-Arbeitsmediziner helfen künftig im Betrieb
  3. Finnische Dalberg Kliniken kaufen zu mit Luther
  4. Fachärzte für Kieferorthopädie werden legal