09. Jun 2022   Business Finanz Recht

Siemens holt sich 4,2 Mrd. € mit Clifford Chance

©ejn

Börse-Deal. Anwaltssozietät Clifford Chance berät die Banken bei einer milliardenschweren Finanzierung für Siemens Energy: Damit soll Tochter Siemens Gamesa von der Börse genommen werden.

Konkret hat Clifford Chance die Bank of America und J.P. Morgan bei ihrer 4,2 Milliarden Euro Überbrückungsfinanzierung für die Siemens Energy AG im Zusammenhang mit dem freiwilligen Barangebot für alle ausstehenden Aktien der Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. beraten.

Die Berater

Ziel der Transaktion ist es demnach, das Unternehmen von der Börse zu nehmen und zu integrieren. Das Clifford Chance-Team wurde von den Partnern Bettina Steinhauer (Frankfurt) und Epifanio Pérez (Madrid) geleitet und umfasste in Deutschland Counsel Christoph Nensa (Frankfurt), Senior Associate Peter Gierl und Transaction Lawyer Christoph Finsterwalder (beide München) sowie in Spanien Senior Associate Ignacio Magariños (Madrid, alle Finance).

    Weitere Meldungen:

  1. Carola Wahl leitet DACH-Region bei Nexi Group
  2. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds
  3. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  4. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien