10. Jun 2022   Business Recht Tech

Vaeridion will elektrisch abheben mit Görg

©ejn

Luftfahrt. Kanzlei Görg hat Vaeridion bei einer Finanzierungsrunde beraten: Das Start-up plant ein elektrisches Kleinflugzeug für 9 Passagiere und 400 km Reichweite.

Bei der Finanzierungsrunde hat die Vaeridion GmbH zu Beginn des Jahres 2022 laut den Angaben insgesamt 3,2 Millionen Euro Risikokapital eingeworben.

Starten und landen wie ein normales Flugzeug

Die beiden Co-Founder, Ivor van Dartel und Sebastian Seemann, planen den Bau eines elektrischen Kleinflugzeugs, welches Platz für zwei Piloten und neun Passagiere bietet. Das Vaeridion-Elektroflugzeug ist im Gegensatz zu vielen elektrischen Senkrechtstartkonzepten so konzipiert, dass es wie ein normales Flugzeug starten und landen kann. Insgesamt soll der Microliner seine Passagiere bis zu 400 Kilometer zuzüglich Reserve weit befördern können. Der Flugbetrieb soll den Angaben zufolge bis zum Jahr 2030 aufgenommen werden.

Das Beratungsteam

Ein Team der deutschen Wirtschaftskanzlei Görg unter Federführung des Münchener Partners Bernt Paudtke hat die im Herbst 2021 gegründete Vaeridion bei der Finanzierungsrunde beraten. Dabei waren auch Moritz von Limburg (Associate, Venture Capital, München) und Katharina Landes (Partnerin, IP, Köln).

    Weitere Meldungen:

  1. Deloitte-Nachhaltigkeitspreis für Plantika und Reeduce
  2. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  3. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  4. Advant Beiten jetzt bei Legal Tech Hub Europe (LTHE)