14. Jun 2022   Bildung & Uni Business Recht

Parlament vergibt zwei Margaretha Lupac-Preise gleichzeitig

©Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Wien. Der Demokratiepreis 2020 und der Wissenschaftspreis 2021 der Margaretha Lupac-Stiftung wurden jetzt im Parlament vergeben: Pandemie-bedingt beide gleichzeitig.

Margaretha Lupac war der Republik Österreich besonders verbunden und hat ihr ganzes Vermögen dem Parlament vermacht. 2001 wurde im Gedenken an sie eine Stiftung gegründet, die seit 2004 alternierend alle zwei Jahre einen Demokratiepreis und einen Wissenschaftspreis vergibt. Die Preise sind jeweils mit insgesamt 21.000 € dotiert. Die Preisverleihungen der letzten beiden Jahre wurden nach coronabedingten Verschiebungen nun nachgeholt, so die Parlamentskorrespondenz.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

  • Der Demokratiepreis 2020 ging an die Historikerin Gertraud Diendorfer, die Initiativ-Gruppe Bürger*innen-Räte Vorarlberg sowie an den Verein ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit).
  • Mit dem Wissenschaftspreis 2021 wurden die Politologen Ulrich Brand und Johannes Pollak (Demokratie- und europäische Integrationsforschung) sowie Jurist Thomas Olechowski (Biographie Hans Kelsens) ausgezeichnet.

    Weitere Meldungen:

  1. Verbot neuer Gasheizungen soll in 6 Wochen starten
  2. Staatspreis Innovation 2022: Das sind die Gewinner
  3. Wofür es 2023 mehr Geld gibt: Energie, F&E und mehr
  4. Cerha Hempel European Future Challenge: Grüne Awards