14. Jun 2022   Business Recht Tools

VKI mit hohem Score vs. PlayStation-Network

©ejn

Österreich. Der VKI hat unzulässige Vertragsbestimmungen beim PlayStation-Network (PSN) eingeklagt. Das Oberlandesgericht Wien gab ihm jetzt recht.

Der VKI hatte im Auftrag des Sozialministeriums die Sony Interactive Entertainment Europe Limited und die Sony Interactive Entertainment Network Europe Limited wegen diverser Klauseln in deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geklagt.

Die Probleme

Die 40 eingeklagten Klauseln, die vom Oberlandesgericht (OLG) Wien nun allesamt als unzulässig beurteilt wurden, betrafen unter anderem den Verfall von Guthaben, die automatische Umwandlung von Gratis-Abos in gebührenpflichtige Abos bei nicht rechtzeitiger Kündigung sowie Haftungsvorschriften der Eltern für das Verhalten ihrer Kinder. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, so der VKI.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Software-Center Hagenberg: KI ist nicht mehr genug
  2. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  3. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  4. Autofirmen rittern mit Noerr um Cash für Daten beim EuGH