Master of Law im Sanierungsrecht startet im Herbst

Uni Graz Hauptgebäude ©Uni Graz / cp-pictures

Fortbildung. Die Sanierung eines Unternehmens hat nicht nur eine betriebswirtschaftliche, sondern auch eine rechtliche Komponente. Im Herbst startet ein LL.M.-Programm dazu.

Die Insolvenzzahlen steigen seit geraumer Zeit wieder, einschlägiges Know-how wird in der Beraterpraxis wieder wichtiger. Im berufsbegleitenden Masterprogramm LL.M. Sanierungsrecht soll das nötige Wissen vermittelt werden, um diese Unterstützung bieten zu können, heißt es in einer Information der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (ASW).

Die Inhalte

Der Kurs findet an der Uni Graz (Uni for Life) ab Oktober 2022 statt, dauert vier Semester und bringt 120 ECTS Punkte. In dem LL.M.-Programm vertiefen Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, Sanierungsmanager*innen, Rechtsanwält*innen und Unternehmensberater*innen die sanierungsrechtsspezifischen gesetzlichen Rahmenbedingungen aus den Bereichen des Insolvenz-, Gesellschafts-, Arbeits-, Steuer- und Strafrechts sowie dem Recht der Rechnungslegung und Abschlussprüfung und können Sanierungsmaßnahmen in ihrer fächerübergreifenden Dimension beurteilen, lautet die Beschreibung.

Erfolgreiche Absolvent*innen schließen mit dem Titel „Master of Law in Corporate Restructuring“ (LL.M. corp. restruc) ab. Ein Online-Infoevent findet am 23. Juni 2022 statt.

    Weitere Meldungen:

  1. Stefan Uher leitet Wirtschaftsprüfung bei EY Österreich
  2. Daniel Lungenschmid jetzt Director bei LeitnerLaw
  3. Neue Festschrift zum Konzernsteuerrecht
  4. KPMG tut im Jubiläumsjahr dreifach Gutes