Start-ups: Die Sieger des EY Scale-up Awards 2022

Erich Lehner, Constantin Köck, Domagoj Dolinsek, Clemens Hammerl, Florian Haas ©EY / Point of View

Wien. Beratungsunternehmen EY hat zum ersten Mal den EY Scale-up Award in Österreich vergeben. Bei der Premiere gab es in der Bewerbungsphase über 150 Einreichungen.

Insgesamt erreichten dabei 71 Unternehmen die für eine Auszeichnung mit einem Scale-up-Badge notwendige Benchmark. Im Rahmen der Bewerbung über das Growth Maturity Assessment wurden jeweils die „Scale-ups des Jahres“ und „Rising Stars“ in neun Kategorien ermittelt. Insgesamt wurden an die Gewinner Beratungspakete von EY sowie der TU Wien im Wert von rund 100.000 Euro vergeben.

Die zehn kategorieübergreifend Punktebesten traten in einem zweistufigen Grand Finale – bestehend aus dem Growth Maturity Assessment Day mit Einzelgesprächen mit der Fachjury und Elevator Pitches – um den Titel „Scale-up des Jahres 2022“ an.

Die Gewinner

  • Als „Scale-up des Jahres“ wurde PlanRadar ausgezeichnet. Das Scale-up aus dem Bereich PropTech und Real Estate punktete mit seiner B2B SaaS Lösung für die Dokumentation von und Kommunikation in Bauprojekten.
  • In der Kategorie „Retail“ wurde das, auf die Wiederverwertung von Elektronikartikeln spezialisierte Unternehmen Refurbed als „Scale-up des Jahres 2022“ ausgezeichnet. Als Rising Star ging Zirp, spezialisiert auf Nahrungsmittel auf Basis von Insekten, aus dem Wettbewerb hervor. Weitere Ausgezeichnete in der Kategorie Retail waren Alpha Republic, Basenbox, Beyond Resilience, Checklens, Happy Plates, Procty Clean und Shopreme.
  • In der Kategorie Digital Transformation“ setzte sich Anyline, ein Anbieter für die KI-basierte Erfassung von Daten über Mobilgeräte, durch. Als Rising Star in dieser Kategorie wurde das kürzlich umbenannte Energy-Efficiency-as-a-Service-Unternehmen nista ausgezeichnet. Weitere Ausgezeichnete waren 23degrees, Boomerank, Ecosio, Eyeson, Hello Again, Jentis, Sproof, Team Echo und Txture.
  • Als Scale-up des Jahres in der Kategorie FinTech & InsurTech“ wurde Blockpit ausgezeichnet. Das oberösterreichische Scale-up bietet Software-as-a-Service-Lösungen für Monitoring und Analyse von digitalen Assets. Zum Rising Star wurde das Start-up LifeTree Asset Management gekürt. Weitere Ausgezeichnete waren Coinpanion, Credi2, FINcredible, Findustrial, L’Amie, Morpher und SignD Identity.
  • In der Kategorie Disruption & Innovation“ sicherte sich Storebox den Titel Scale-up des Jahres 2022. Storebox bietet eine digitale Self-Storage-Lösung. Als Rising Star wurde Digicust ausgezeichnet. Das Start-up digitalisiert die Zollabfertigung durch den Einsatz einer KI-basierten Web-App. Weitere Ausgezeichnete waren hae.sh, Ondewo, UpNano und Viewpointsystem.
  • Als Scale-up des Jahres 2022 in der Kategorie BioTech & Healthcare“ wurde Biome Diagnostics ausgezeichnet. Das MedTech-Unternehmen bietet eine Big-Data-Analyse von Darmmikrobiomen für die Früherkennung von Krebserkrankungen. Als Rising Star wurde Memocorby ausgezeichnet. Das Start-up hat ein digitales Lerntool entwickelt, das zum Wiedererlernen der Sprache nach einem Schlaganfall dient. Weitere Ausgezeichnete waren Probando, TeleDoc, The Longevity Labs und Xund.
  • In der Kategorie PropTech & Real Estate“ konnte sich PlanRadar durchsetzen. Das Scale-up hat eine B2B-Saas-Lösung für die Dokumentation und Kommunikation bei Bauprojekten entwickelt. Weitere Ausgezeichnete waren Contakt, iDwell, Propster, Strohboid und Wowflow.
  • In der Kategorie EdTech & Knowledge“ wurde acodemy, eine Programmierschule für Kinder und Jugendliche, zum Scale-up des Jahres gewählt.
  • In der Kategorie Consumer & Mobility“ wurde Eloop als Scale-up des Jahres ausgezeichnet. Weitere Ausgezeichnete waren Bike Gorillaz, Damn Plastic, Herbeus Greens, Paul & Ernst, Too Good To Go und Unverschwendet.
  • In der Kategorie GreenTech & Energy“ wurde neoom als Scale-up des Jahres ausgezeichnet. Als Rising Star des Jahres wurde inoqo gekürt. Weitere Ausgezeichnete waren enspired, Farmlifes, Green Sentinel, Helioz, Nobile Group und smaXtec.
  • In der Sonderkategorie Growth Idea Of The Year“ wurden Unternehmen mit vielversprechenden Geschäftsmodellen, aber noch ohne erwirtschaftete Umsätze, ausgezeichnet. Als Sieger wurde agrobiogel gekürt. Basis der Geschäftsidee ist ein wasserstoffabsorbierendes Hydrogel, das Landwirten helfen soll ihre Ernte vor Dürrephasen zu schützen. Weitere Ausgezeichnete waren ab&cd innovations, Circe Biotechnology, Deskpilot, Mavenja, uptraded und Vertify.

Anmeldung für 2023 bereits gestartet

Die Registrierungsphase für den EY Scale-up Award 2023 ist bereits gestartet. Die Bewerbungsphase mit dem Growth Maturity Assessment beginnt am 9. Jänner 2023. Teilnehmen können Start-ups und Scale-ups mit Sitz in Österreich, die vor maximal zehn Jahren gegründet wurden.

Als Preis werden unter den ausgezeichneten Scale-ups und Rising Stars pro Kategorie sowie die Gewinner des Gesamtrankings wieder „Beratungspackages“ im Wert von rund 100.000 Euro vergeben, so EY.

    Weitere Meldungen:

  1. Steuerberater konferieren zu Familienunternehmen
  2. Deloitte ortet Potenzial im eSport-Bereich
  3. Neuwagen-Zulassungen weiter unter Vorkrisenniveau
  4. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an