22. Jun 2022   Business Recht

Wienerberger kauft kroatische Vargon mit Schönherr

Vice Mandarić ©Schönherr

Bauindustrie. Wirtschaftskanzlei Schönherr berät Wienerberger bei der Übernahme von Vargon, einem führenden Rohrsystem-Anbieter in Kroatien.

Laut den Angaben hat der börsenotierte Wienerberger-Konzern nun eine Übereinkunft zur Übernahme von Vargon d.o.o erzielt. Mit der Akquisition trete Wienerberger mit einer eigenen Produktionsstätte in den kroatischen Markt ein und stärke seine Präsenz in Südosteuropa. Dabei kann der SEE-Markt vom neuen kroatischen Standort aus versorgt werden.

Das Unternehmen

Vargon ist ein Familienunternehmen mit rund 250 Mitarbeitenden und einer Produktionsstätte nahe Rijeka. Goran Brašnić, CEO und Anteilseigner von Vargon, werde mit 20 Prozent an dem Unternehmen beteiligt bleiben. Das Closing der Transaktion wird für heuer erwartet, vorbehaltlich üblicher Bedingungen wie der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden.

Das Beratungsteam

Im Team von Schönherr für Wienerberger waren Vice Mandarić (Local Partner), Luka Lopičić und Christoph Haid (beide Partner), die Anwält*innen Petra Šantić, Ksenija Šourek, Dina Vlahov Buhin, Krešimira Krušlin, Ana Mihaljević und Zoran Šoljaga sowie die Associates Lucija Krznar und Alan Vučkovečki.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  4. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten