04. Jul 2022   Business Recht

Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr

©ejn

Healthcare. Kanzlei Noerr hat das Geldhaus Aurelius bei der gleichzeitigen Übernahme der international tätigen Dentalhandelsunternehmen dental bauer und Pluradent beraten.

Die Noerr-Teams standen dabei unter der Leitung der Partner Marlies Raschke und Dominik Rompza. Dabei wird Pluradent aus einem Eigenverwaltungsverfahren erworben. Der Abschluss der Transaktionen steht laut den Angaben noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Familienunternehmen neu aufgestellt

Die beiden Transaktionen werden laut den Angaben in enger Partnerschaft mit der Familie Linneweh durchgeführt, die dental bauer in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich aufgebaut habe. Die Familie Linneweh reinvestiere in den neu entstehenden Marktteilnehmer und bleibe als Managementteam an Bord. Ziel sei es, gemeinsam mit Aurelius die Integration der beiden Unternehmen sowie deren Weiterentwicklung zu einer führenden europäischen Dentalvertriebsplattform mit mehr als 300 Mio. Euro Umsatz voranzutreiben.

Aurelius will das bestehende Geschäftsmodell beider Unternehmen als Dentalvertrieb mit einem Vollsortiment an Produkten und allen dazugehörigen Dienstleistungsparametern (Materialien, Geräte und technischer Service) fortführen und die neu entstandene Gruppe als Plattform im Dentalvertriebsmarkt durch Buy-and-Build-Aktivitäten weiter ausbauen.

  • Dental bauer ist ein führendes Dentaldepot in der DACH-Region und den Niederlanden. Das 1947 gegründete Familienunternehmen vertreibt Verbrauchsmaterialien, Investitionsgüter und Geräte sowie technische und beratende Dienstleistungen für Zahnarztpraxen und Labore.
  • Pluradent, mit Hauptsitz in Offenbach am Main, ist ein namhafter deutscher Dentalhändler, der zahnmedizinische Einrichtungen mit Verbrauchsmaterialien, Ausrüstungen und Geräten sowie technischen Dienstleistungen beliefere. Die Gruppe unterhält ausländische Tochtergesellschaften sowie ein eigenes Vertriebszentrum in Kassel.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Europäische Zensus-Daten „dürfen nicht in US-Cloud“
  2. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  3. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  4. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien