(Sponsored)

Das Umweltrecht löst zentrale Fragen der Zukunft unseres Planeten

©Facultas

Wir leben in einer Zeit vieler Krisen und Herausforderungen. Die Corona-Pandemie hat zur größten globalen Gesundheitskrise der letzten Jahre geführt. Der Ukraine-Krieg hat die schwerste Sicherheitskrise in Europa seit Jahrzehnten ausgelöst. Österreich gerade in eine Teuerungskrise, hervorgerufen durch die stark gestiegenen Energiepreise. Nicht vergessen werden darf die globale Umweltkrise; sie stellt die größte Herausforderung der Menschheit dar. Zentrales Mittel zur Bewältigung der Umweltkrise ist das Umweltrecht.

Es löst zentrale Fragen der Zukunft unseres Planenten und ist eine Querschnittsrechtsmaterie, welche sowohl öffentlich-rechtliche als auch zivil- und strafrechtliche Normen umfasst.

©Facultas

Zur Bewältigung der Klimakrise wurden neue Umweltgesetze verabschiedet, wie das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz und das Ölkesseleinbauverbotsgesetz. Zahlreiche neue Gesetze für die Zukunft sind notwendig, ein neues Klimaschutzgesetz und ein neues Energieeffizienzgesetz.

©Facultas

Kompakt zusammengefasst in Print und Online bieten die FlexLex Bände Umweltrecht, Energierecht und Nachhaltigkeitsrecht eine topaktuelle Zusammenstellung aller wesentlichen Rechtsquellen dieser komplexen Querschnittsmaterien und erleichtern den Arbeitsalltag für jeden Praktiker.

Mag. Dr. Gerhard Schnedl ist Assistenzprofessor am Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft der Universität Graz.

Mehr Infos unter:

FlexLex Umweltrecht

FlexLex Nachhaltigkeitsrecht

FlexLex Energierecht

(Werbung)