Annette Mütze neue Senatsvorsitzende der TU Graz

Annette Mütze ©TU Graz / Lunghammer

Graz. Der Senat der TU Graz hat Elektrotechnik-Professorin Annette Mütze zur Senatsvorsitzenden ab Oktober 2022 gewählt. Maria Cecilia Poletti, Daniela Klampfl und Karin Stana Kleinschek sind neu dabei.

Ab 1. Oktober 2022 steht dem Senat der TU Graz – neben Rektorat und Unirat eines der drei universitären Leitungsgremien – erstmals eine Frau vor: Annette Mütze, seit 2010 Professorin an der TU Graz und Leiterin des Instituts für Elektrische Antriebstechnik und Maschinen. Sie löst damit den langjährigen Senatsvorsitzenden Gernot Kubin ab, der diese Funktion insgesamt drei Perioden lang (von 2013 bis 2022) innehatte und derzeit Sprecher der Österreichischen Senatsvorsitzenden ist.

Annette Mütze studierte von 1993 bis 1999 im Rahmen eines Doppeldiplomstudiums Elektrotechnik an der TU Darmstadt und Allgemeines Ingenieurwesen an der École Centrale de Lyon. Nach ihrer Dissertation an der TU Darmstadt arbeitete sie zunächst an der University of Wisconsin-Madison in den USA und an der University of Warwick in England.

Seit April 2010 ist Annette Mütze Universitätsprofessorin an der TU Graz und leitet das Institut für Elektrische Antriebstechnik und Maschinen, wo sie seit 2016 auch das Christian Doppler Labor für bürstenlose Antriebe für Pumpen- und Lüfteranwendungen leitet.

Vier Frauen übernehmen Senatsvorsitz

Die 26 Mitglieder des Senats wählten neben der neuen Vorsitzenden Annette Mütze auch deren Stellvertreterinnenteam. Erste Stellvertreterin ist Maria Cecilia Poletti. Zur zweiten Stellvertreterin wurde Chemie-Studentin Daniela Klampfl gewählt, die diese Funktion bereits in der aktuellen Funktionsperiode bekleidet. Dritte Stellvertreterin ist Karin Stana Kleinschek. Gewählt wurde das neue Vorsitzteam für die Funktionsperiode vom 1. Oktober 2022 bis zum 30. September 2025 gewählt.

    Weitere Meldungen: