12. Jul 2022   Business Recht Steuer Tools

ÖGNI und TPA bieten gemeinsam ESG-Dienste an

Peter Engert, Karin Fuhrmann ©Michaela Moser

Immobilien. Steuerkanzlei TPA und die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) starten eine Kooperation für Services im Bereich ESG und EU-Taxonomie.

ÖGNI und TPA bündeln damit ihre Kompetenzen, heißt es dazu: Die Taxonomie-Verordnung der EU stelle die Bau- und Immobilienbranche vor neue Herausforderungen. Sie ist in allen Teilbereichen von den Vorgaben betroffen und gefordert: Von Bau und Betrieb, Finanzierung, Vermögensanlage bis hin zur Bilanzierung.

Die ÖGNI und das auf Immobilien spezialisierte Steuerberatungsunternehmen TPA haben sich zusammengetan, um Unternehmen aus dem Immobilien-Sektor auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen, wie es heißt. ÖGNI ist als Verein organisiert und TPA war bereits Mitglied, man starte nun aber zusätzlich eine Kooperation, in der man enger zusammenarbeite und Unternehmen aus dem Immo-Bereich gemeinsam Leistungen anbiete, die in Zusammenhang mit den Themen ESG und der EU-Taxonomie stehen.

Was geboten werden soll

Die Angebotspalette reiche konkret von der technischen, finanziellen und ESG Due Diligence über die Transformationsberatung, die Prüfung von Gebäuden und Prozessen und Investitionen nach den Vorgaben der EU-Taxonomie bis hin zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten. Versprochen werden Synergien und einfachere Prozesse.

Die Statements

„Für viele Menschen sind all die Verordnungen zu EU-Green-Deal, EU-Taxonomie, ESG, SDG17, Pariser Klimaschutzabkommen, etc. nicht mehr verständlich und umsetzbar. Umso wichtiger ist eine verlässliche Unterstützung bei all den Fragen. Die Kooperation zwischen TPA und ÖGNI macht eine umfassende Unterstützung aus einer Hand möglich“, so Peter Engert, Geschäftsführer der ÖGNI. TPA Partnerin Karin Fuhrmann: „Die Taxonomie-Verordnung und die damit einhergehende Ökologisierung der Kapitalflüsse hat Nachhaltigkeit zu einem absoluten Muss für Unternehmen gemacht. ÖGNI und TPA ergänzen sich mit ihrem Know-how und unterstützen so Unternehmen bestmöglich auf ihrem Weg alle Erfordernisse zu erfüllen.“

    Weitere Meldungen:

  1. „Mit 500 Vorlagen gestartet, heute sind es 1.700“
  2. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  3. Susanne Machanek wird Partnerin bei EY Österreich
  4. „Genormte grüne Gebäude sind Wettbewerbsvorteil“