Eisenberger & Herzog heißt jetzt offiziell E+H

E+H Sommerfest ©Michael Schnabl

Graz. Wirtschaftskanzlei Eisenberger & Herzog zog in ein neues Büro in der Grazer Frauengasse. Der Name wurde der aktuellen Aufstellung entsprechend gekürzt.

Nach 25 Jahren Kanzleisitz in der Hilmgasse sei die Entscheidung gefallen, dass es Zeit für Veränderung ist. Das gilt in Sachen Standort und auch in Sachen Firmennamen: Eisenberger & Herzog heißt jetzt offiziell nur noch „E+H Rechtsanwälte GmbH“. Die früheren Namenspartner Eisenberger und Herzog sind ja inzwischen beide nicht mehr an Bord.

„Standort für Mobilität“

Die neuen, moderne Büroräumlichkeiten im Zentrum von Graz seien stark auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit ausgerichtet und sollen auch die Mobilität fördern, wie es heißt. Geleitet wird der Standort in der steirischen Landeshauptstadt von Tatjana Katalan gemeinsam mit Alric Ofenheimer. Den Umzug nütze man auch, um das Beratungsfeld in Graz zu erweitern: „Neben den Kernmaterien Öffentliches Recht/Umweltrecht und Nachhaltigkeit, Corporate + M&A und Immobilienrecht wird jetzt auch in den Bereichen Arbeitsrecht, Banking + Finance und Kartellrecht direkt vor Ort beraten“, so Ofenheimer.

Eine geografische Historie

Begonnen hat die Kanzlei Eisenberger & Herzog in der Keesgasse, in den achtziger Jahren ist man in die Rechbauerstraße neben die Technische Universität übersiedelt und 1995 dann schließlich in die Hilmgasse („die Villa“). 2004 wurde ein Büro in den Vienna Twin Towers in der Bundeshauptstadt eröffnet, 2015 kam das Büro in Klagenfurt dazu und schließlich zuletzt auch ein Büro in Brüssel. Anlässlich der Neuerungen lud E+H am 28.06.2022 mit „ZIB“-Moderator Martin Thür als Host zum Sommerfest in die Orangerie Graz ein.

    Weitere Meldungen:

  1. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  2. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  3. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller
  4. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz