19. Jul 2022   Business Recht

E+H berät STC und RoomBuus bei Immoprojekt in Linz

Johannes Feilmair ©E+H / Marlene Rahmann

Real Estate. Anwaltskanzlei E+H hat ein Joint Venture aus STC und RoomBuus bei der Entwicklung und dem Verkauf des Immobilienprojekts „High Five“ betreut. Käufer ist die ZBI-Gruppe.

Die Wirtschaftskanzlei E+H hat ein Joint Venture aus STC Development GmbH und RoomBuus Baudienstleistungs GmbH bei der Entwicklung und dem Verkauf des Immobilienprojekts „High Five“ in Linz beraten. Käufer ist die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe mit Sitz in Erlangen, die damit ihr österreichisches Portfolio um ihre erste Liegenschaft in Linz erweitere.

Das Immobilienprojekt in der oberösterreichischen Landeshauptstadt liegt am Bulgariplatz und ist wenige Minuten von der Innenstadt entfernt. An dem Standort sollen bis Ende 2024 rund 300 Wohnungen, zwei Gewerbeeinheiten sowie 150 Stellplätze realisiert werden. Die Transaktion erfolgte in Form eines Forward-Funding-Deals. Über das Transaktionsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Beratungsteam

Das Team bei E+H wurde von Rechtsanwalt Johannes Feilmair (Immobilien/Gesellschaftsrecht/M&A) geleitet und umfasste weiters die Rechtsanwaltsanwärter Fabian Larcher, Matthias Pallisch (beide Real Estate) und Titus Kahr (Öffentliches Recht).

    Weitere Meldungen:

  1. Zinserhöhungen und Liebhaberei bei Vorsorgewohnungen: Was hilft
  2. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  3. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  4. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller