19. Jul 2022   Business Recht

Freshfields berät Grünenthal bei Deal mit der Bayer AG

Lars Meyer ©Freshfields

Frankfurt/Berlin/Wien. Wirtschaftskanzlei Freshfields hat das Pharmaunternehmen Grünenthal beim Erwerb der Rechte und Marken für das Produkt Nebido von der Bayer AG beraten.

Nebido ist in rund 80 Ländern zugelassen und wird dort vermarktet. Es handelt sich um eine Injektionsbehandlung für Testosteronmangel. Das Produkt steht laut den Angaben in der EU bis März 2024 unter Patentschutz, in den USA bis Mai 2027. Der Kaufpreis soll rund 500 Mio. Euro betragen.

Freshfields beriet Grünenthal in den rechtlichen Aspekten der Transaktion und bei einer Finanzierung, die von einem internationalen Bankenkonsortium ausgereicht wird. Die Übernahme unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen einschließlich der ausstehenden Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Der Abschluss des Erwerbs wird bis Ende 2022 erwartet.

Freshfields hatte Grünenthal auch 2021 beim Erwerb des Schweizer Biotech-Unternehmens Mestex AG sowie bei der Neuaufstellung der Fremdkapitalstruktur in einer Gesamthöhe von rund 1,6 Mrd. Euro betreut.

Das Beratungsteam

Das Team bei Freshfields bestand aus den Partnern Lars Meyer und Philipp Dohnke, den Principal Associates Ferdinand Dreher und Philipp Lehmann, den Associates Mirjam Meyer, Maximilian Zellerhoff und Marc Schlegel, Transaction Lawyer Alexandra Buchanan (alle Corporate/M&A und Life Sciences Transactions), den Partnern Frank Laudenklos und Michael Josenhans, Counsel Alexander Pospisil, Associate Lucas Lengersdorf (alle Finance), Partner Michael Ramb, den Counsels Sascha Arnold und Lukas Pomaroli (alle Regulatory/Compliance), Partner Ulrich Sittard, Principal Associate Flavia Lang (alle People & Reward), Partnerin Nina Bayerl, Partner Christopher Stothers, Senior Associate Paul Abbott, Associates Juliana Heer und Philipp Sebulke (alle IP/Patents), Partner Christian Ruoff, Principal Associate Björn Junior (alle Steuerrecht), Partner Rod Carlton, Principal Associate Enrica Schaefer, Associates Riccardo Fadiga und Lasse Petersen (alle Kartellrecht), den Partnern Timothy Harkness und Andrew Austin, Counsel Scott Eisman, Senior Associate Alexander McGregor sowie Associate David Howard (alle Dispute Resolution).

Das Inhouse-Team von Grünenthal bestand aus Sebastian Köhler (General Counsel), Benjamin Kaiser (Head of Legal M&A), Claudia Schmidt (Senior Legal Counsel M&A), Sabine König (Senior Legal Counsel Finance) und Ulrike Albus (Senior Patents & Trademarks Counsel).

    Weitere Meldungen:

  1. Sony Pictures geht an Banijay mit Hogan Lovells
  2. Frisches Geld für Aldo Group mit Niederer Kraft Frey
  3. Grünes Geld für TeamViewer mit Freshfields
  4. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins