21. Jul 2022   Business Nova Personalia Tools

Dorotheum holt Sayn-Wittgenstein für Deutschland

Katharina Sayn-Wittgenstein ©Susanne Dupont

Kunstmarkt. Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein wird Geschäftsführerin des Auktionshauses Dorotheum in Deutschland und leitet persönlich die neue Hamburg-Niederlassung. Sie kommt von Sotheby’s.

Im Herbst soll das neue Hamburger Büro für Kundenbetreuung vor Ort, für Beratungstage und Ausstellungen zur Verfügung stehen, teilt das Dorotheum mit HQ in Wien mit. Direktorin des Dorotheum Hamburg und zugleich Geschäftsführerin von Dorotheum Deutschland wird Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein.

Die Laufbahn

Mit Dr. Katharina Sayn-Wittgenstein habe Martin Böhm, geschäftsführender Gesellschafter der Dorotheum-Gruppe, eine Top-Managerin mit großer Erfahrung im Auktionswesen für das Team in Deutschland gewonnen, heißt es dazu. Die Kunsthistorikerin und Historikerin hat 18 Jahre lang die Sotheby’s Niederlassung in Hamburg und zuletzt zusätzlich auch die Niederlassung in München als Senior Director geleitet.

Davor habe sie die Sotheby‘s Repräsentanz in Prag aufgebaut und als Gründungsdirektorin das Mucha-Museum in der tschechischen Hauptstadt eröffnet. Sayn-Wittgenstein ist weiters Kunstberaterin und Autorin zum Thema Kunstmarkt.

Marktführer bei Kunst-Auktionen

Das Dorotheum sieht sich bereits als Marktführer im deutschsprachigen Raum und will nun in Deutschland weiter ausbauen: Aktuell bestehen Repräsentanzen u.a. in London, Rom, Mailand und Brüssel. Das ursprünglich 1707 von Kaiser Joseph I. gegründete Unternehmen biete rund 700 Auktionen im Jahr, auch online und per Live Bidding. Den Schwerpunkt bilden Gemälde (v.a. zeitgenössische Kunst, Alte Meister, 19. Jahrhundert). Dazu kommen Antiquitäten- und Sammelsparten wie Jugendstil, Design, Silber, Porzellan, historische Möbeln, Juwelen und Uhren, klassische Fahrzeuge und Wein.

Geschäftlich übertraf nach dem Rekordjahr 2021 auch das erste Halbjahr 2022 die Erwartungen, heißt es. Im Mai 2022 wurde für ein verschollen geglaubtes Gemälde von Tizian, eine „büßende Magdalena“, ein Preis von 4,8 Millionen Euro erzielt. Im Bereich der zeitgenössischen Kunst zähle der Weltrekordpreis von 1,4 Millionen Euro für ein Großformat von Maria Lassnig zu den jüngsten Erfolgen. Anfang Juli wurde bei der Auktion klassische Fahrzeuge die Millionengrenze für einen 2005 Porsche Carrera GT überschritten.

Die Ausbaupläne

Mit dem Dorotheum Hamburg komme neben dem Dorotheum München, geleitet von Franz Freiherr von Rassler, und dem Dorotheum Düsseldorf, dem Petra Schäpers vorsteht, ein neuer wichtiger Standort in Deutschland dazu. Die strategische Weiterentwicklung des Dorotheum Deutschland, der Ausbau der Kundenkontakte und die Erschließung neuer Zielgruppen werden zu den Hauptaufgaben von Sayn-Wittgenstein zählen, so Böhm: „Wir sind sehr stolz auf die großen Erfolge des Dorotheum, die wir dank Internationalisierung und dem Ausbau unserer Online-Aktivitäten erreichen konnten. Deutschland ist ein Kernmarkt. Wir freuen uns darauf, unseren Kundinnen und Kunden jetzt noch größere Nähe und noch mehr Service bieten zu können.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Watson Farley & Williams berät Enercity bei Windpark
  2. Das Handelsregister ist in Deutschland jetzt gratis
  3. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  4. Playmobil startet in China mit Rödl & Partner