04. Aug 2022   Bildung & Uni Business Recht Tools

Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas

©Facultas

Fachverlage. Mit „mybooklink“ startet Verlag Facultas ein digitales Bücherregal, das erworbene Werke der User verknüpft und weiterführende, personalisierte Infos bieten soll.

Damit soll juristische Wissensarbeit vereinfacht und ortsunabhängiges Lesen, Lernen und Arbeiten möglich gemacht werden, verspricht der Fachverlag. Geboten werden bei mybooklink demnach E-Books, Fundstellenlinks zu Judikatur, Normen und weiterführender Literatur sowie „Enhanced Reading Tools“. Zielgruppe sind dabei sowohl Studierende wie Profis.

Die Inhalte zum Start

Weitere Stärken von mybooklink seien interaktiv aufbereitete Inhalte und Tooltips mit Querverlinkungen zu Lexika, Glossaren und externen Datenbanken. Damit werde das Nachschlagen in anderen Werken oder Plattformen einfacher oder entfalle. Gesetze und Judikatur sind auf mybooklink laut den Angaben mit verschiedenen Rechtsdatenbanken verknüpft, darunter etwa RIS, EUR-Lex, Lexis 360 u.a.

Zum Start werden einige E-Books aus der Facultas-Bibliothek mit mybooklink-Funktion angeboten, darunter:

  • Rechtsökonomie der Verträge (Weigl, Kammel)
  • Verträge des Vergaberechts (Breitenfeld)
  • Verträge des Reitsports (Fizimayer)
  • Verträge des Jagdrechts (Schwaighofer, Waldstein-Wartenberg, Zacherl)

Für die Anwender*innen optisch erkennbar macht der Verlag die Funktion durch einen orangen „+mybooklink“ Button am jeweiligen Buchcover.

    Weitere Meldungen:

  1. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  2. Der Einzelabschluss im Fokus 
  3. Wenn der Fiskus die Gemeinnützigen prüft: Webinar
  4. Buch „Nachhaltigkeitsschachbrett“ von Berater Kearney