Wenn Mensch & Maschine arbeiten: Neuer Kongress

©ejn

Wien. Bei „Powercouple Mensch & Maschine“ geht es im Herbst um die rechtliche Dimension der Beziehung von Beschäftigten und IT-Landschaft. Konkrete Themen sind Management, Datenschutz u.a.

Die Beziehung von „Mensch und Maschine“ löst häufig Assoziationen mit negativen Zukunftsszenarien aus, in denen nur entweder die Maschine oder der Mensch die Oberhand behalten kann, heißt es bei LexisNexis. Um ein gemeinsames Miteinander und gegenseitige Ergänzung gehe es dagegen selten. Wege dorthin aufzeigen und damit entsprechendes Potenzial heben soll eine Veranstaltung der Fachzeitschrift ARD und des Bildungsanbieters ARS am 14.9.2022.

Der Inhalt

Konkret vermitteln soll die eintägige Veranstaltung, wie die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der heutigen IT-Landschaft möglichst rechtssicher gestaltet werden kann. Die Vorträge beschäftigen sich u.a. mit „Leadership im Spannungsfeld Mensch & Maschine“ oder „KI und Datenschutz“.

Die Keynote unter dem Titel „Führen Sie Ihr Team in eine glänzende Zukunft“ hält Prof. Pero Micic, Gründer und Vorstand der FutureManagementGroup AG sowie Professor für „Foresight and Strategy“ an der SteinbeisHochschule in Berlin. Zu den Referenten zählen Axel Anderl (Partner und Leiter IT/IP/Datenschutz bei Dorda Rechtsanwälte) und Univ.-Prof. Martin Gruber-Risak (Uni Wien).

    Weitere Meldungen:

  1. BVK kauft Hamburger Großprojekt mit Clifford Chance
  2. David Rötzer jetzt Rechtsanwalt bei Binder Grösswang
  3. Wolf Theiss berät Hartree Partners bei BioSNG-Projekt
  4. Steuertipps gegen Teuerung und Gehaltsspirale von TPA