Neue Chefs für Fraunhofer-Institut Umsicht

Christian Doetsch, Manfred Renner ©Fraunhofer Umsicht / Mike Henning

Technik-Think Tanks. Manfred Renner und Christian Doetsch leiten ab sofort gemeinsam das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik „Umsicht“. Die Wissenschaftler waren zuletzt die Leiter der Bereiche Produkte bzw. Energie.

Das Fraunhofer-Institut „Umsicht“ hat zwei neue Leiter: Manfred Renner, bis dato Leiter des Bereichs Produkte, und Christian Doetsch, Leiter des Bereichs Energie, lösen Eckhard Weidner ab, der in den Ruhestand geht.

Am Fraunhofer-Institut „Umsicht“ entwickeln rund 600 Mitarbeitende in Oberhausen, Sulzbach-Rosenberg, Willich und Dortmund mit einem Jahresbudget von rund 58 Mio. Euro Lösungen in den Themenfeldern klimaneutrale Energiesysteme, ressourceneffiziente Prozesse und zirkuläre Produkte.

Die Werdegänge

Manfred Renner ist promovierter Maschinenbauingenieur und spezialisiert auf Verfahrenstechnik und Business Development. Seit 2006 ist er am Fraunhofer-Institut Umsicht in verschiedenen Funktionen beschäftigt und leitete zuletzt den Bereich Produkte mit 126 Mitarbeitern und einem Etat von 14,8 Mio. Euro. Parallel zur Institutsleitung übernimmt Renner die Leitung des Fraunhofer Clusters of Excellence Circular Plastics Economy CCPE. Zudem gründet er an der Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum den Lehrstuhl Responsible Process Engineering.

Christian Doetsch ist seit 25 Jahren im Bereich der Energieforschung tätig, die meiste Zeit davon bei Umsicht. Als Leiter des Bereichs Energie führte er ein Team von rund 145 Mitarbeitenden und verantwortete einen Etat von etwa 10 Mio. Euro. Er ist stellvertretender Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie und Task Manager zum Thema Energiespeicher bei der Internationalen Energieagentur IEA. Außerdem ist er Mitinitiator des Open District Hub e. V., einem Verein zur Förderung der Energiewende. Seit Januar 2020 ist er Professor für Cross Energy Systems in der Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum.

 

    Weitere Meldungen:

  1. So funktioniert die neue Strompreisbremse
  2. Centrotec verkauft Klimatechnik an Ariston mit Freshfields
  3. Blackout: Nach 30 h ist Österreich wieder online
  4. Energie: Stromleitungen unter die Erde, Förderpaket für Erdwärme