Gebäudebegrünung: Fortbildungs-Events ab September

©Linde

Wien. Begrünungsmaßnahmen an Gebäuden sind eine Maßnahme gegen Auswirkungen des Klimawandels und Bodenversiegelung. Veranstaltungen von Austrian Standards und Linde widmen sich dem Thema.

Die Hitzewellen dieses Sommers haben wieder gezeigt: Begrünungsmaßnahmen an Gebäuden gewinnen angesichts des Klimawandels und der städtischen Verdichtung immer mehr an Bedeutung, sie leisten einen aktiven Beitrag hinsichtlich Umweltschutz und Lebensqualität und sind damit wesentliche Bestandteile klimaneutraler Städte und Siedlungen, heißt es beim Fachverlag Linde (Linde Campus).

Die positiven Effekte reichen von Energieeinsparungen durch ihre kühlende Wirkung im Sommer und wärmedämmende Wirkung im Winter, über eine optimierte Wasserqualität, Lärmschutz, Verbesserung des Mikroklimas bis hin zu einer Verlängerung des Lebenszyklus von Materialien und Gebäuden, so der Veranstalter. Geboten wird konkret das Seminar „Gebäudebegrünung“ am 21. September 2022. Die Inhalte sind ein Überblick über Markt und Potentiale sowie die einzelnen Kategorien für die Begrünung von Bauwerken. Dabei geht es auch um die technischen Lösungen und rechtlichen Herausforderungen sowie Förderungen für urbane Begrünungen.

Die Vortragenden sind Mag. Markus Busta (Partner bei HSP.law, spezialisiert auf Immobilienrecht sowie öffentliches Recht), Dipl.-Ing. Susanne Formanek (Gründerin und Geschäftsführerin des Innovationslabors Grünstattgrau) sowie DI Jürgen Preiss (Stadt Wien – Umweltschutz, Projektleiter des Urban Heat Islands (UHI) – Strategieplans Wien, Leiter des Teams Stadtklimatologie/Förderungen für Bauwerksbegrünungen).

Standards der Bauwerksbegrünung im Oktober

Bauwerksbegrünungen werten Baugebiete auf und tragen zu einem gesunden Stadtklima bei, heißt es auch bei Austrian Standards. Beim Praxistag „Bauwerksbegrünung“ am 17.10.2022 stehen laut den Angaben der Ausblick auf das Energieeffizienzgesetz sowie Praxisprojekte, neue Zertifizierung und generell der Erfahrungsaustausch unter Profis im Blickpunkt. Zu den Themen zählt demnach:

  • Wie wertvoll sind Bauwerksbegrünungen in Zeiten des Klimawandels?
  • Welche technischen Herausforderungen gibt es für Bauherrinnen und Bauherren, Planerinnen und Planer sowie die ausführenden Gewerke?
  • Welche Chancen entstehen für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt?
  • ÖNORM L 1131 Begrünung von Dächern und Decken auf Bauwerken
  • ÖNORM L 1133 Innenraumbegrünung
  • ÖNORM L 1136 Vertikalbegrünung von Gebäuden

Unter den Vortragenden sind DI Susanne Formanek (Grünstattgrau), Univ. Prof. DI Dr. Thomas Bednar (Institut für Werkstofftechnologie, TU Wien), Mag. Heinz Buschmann, MSc. (Programm-Manager, Klima- und Energiefonds), DI Roger Hackstock (Geschäftsführer, Verband Austria Solar), DI Dr. Peter Holzer (IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH) u.a.

    Weitere Meldungen:

  1. Anton Cech leitet künftig zwei Shopping Cities
  2. Die Blockchain als Hoffnung für den Immobilienmarkt
  3. Compliance Solutions Day 2022: Es lebe die Vorbeugung
  4. Neues Buch: Die Geschäftsführung und die Klimakrise