19. Sep 2022   Business Recht Tools

Rechtsberatung für Start-ups: Neue Runde bei CMS

Klaus Pateter ©CMS / Michael Sazel

Wien. Wirtschaftskanzlei CMS nimmt wieder neue Start-ups in das Rechtsberatungsprogramm „equIP“ auf. Bewerbungen sind bis einschließlich 31. Oktober möglich. Den Gewinnern winkt ein kräftiger Rabatt, gratis wird es aber nicht.

Das equIP-Programm der Wirtschaftskanzlei CMS geht in die nächste Runde: Interessierte Start-ups können bis 31. Oktober 2022 ihre Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme an der Rechtsberatung einreichen.

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury die Teilnehmer aus. Mitglieder der Jury sind Rechtsanwalt Klaus Pateter (Head of Start-up Desk & Digitalisation bei CMS), CMS-Partnerin Gabriela Staber (Intellectual Property, Life Sciences & Healthcare) sowie Kambis Kohansal Vajargah (Head of Startup-Services der Wirtschaftskammer Österreich).

Rechtsberatung und Netzwerk

„Mit equIP bietet CMS jungen Unternehmen während der Wachstumsphase ein einzigartiges Angebot. equIP-Mitglieder erhalten nicht nur in Österreich, sondern international Zugang zu einem Netzwerk von Anwälten, die eine Leidenschaft für Start-ups haben und auch über die reine Rechtsberatung hinaus zum Erfolg beitragen möchten“, so Klaus Pateter, Rechtsanwalt bei CMS und verantwortlich für das equIP-Programm.

equIP-Mitglieder erhalten laut Pateter für drei Jahre einen Rabatt von 50% auf die Standardhonorare – bei einem jährlichen Leistungsumfang von bis zu 12.500 Euro. Dabei stehe die Beratung bei der Gründung und Finanzierung, bei Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen und Arbeitsrecht, bei geistigem Eigentum, IT- und Datenschutzrecht sowie Gewerbe- und Aufsichtsrecht im Mittelpunkt. Darüber hinaus stelle CMS den equIP-Mitgliedern sein Netzwerk aus Investoren, Industrie und Akteuren der Branche zur Verfügung.

Zu den Start-ups, die sich im equIP-Programm befinden bzw. in den letzten Runden aufgenommen wurden, zählen laut den Angaben Ada Power Woman, Blueground, Brickwise, Commonsun, Hydrofi, loob, MyFirstPlant, Novid20, Schrankerl, Verdi Solutions und Zerolens.

    Weitere Meldungen:

  1. Bonds von der Erste Group: Schönherr und Wolf Theiss helfen
  2. Alexander Milla ist jetzt Anwalt bei Hasch und Partner
  3. Gleiss Lutz berät Hornbach bei Konsortialkreditvertrag
  4. Westcore verkauft U6 Center mit Wolf Theiss