23. Sep 2022   Bildung & Uni Business Recht Tools

Europa-Patentamt startet „CodeFest“ zu grünem Plastik

©ejn

KI-Entwicklung. Das Europäische Patentamt EPA veranstaltet sein erstes „CodeFest“: Bei dem Programmierwettbewerb wird die beste KI-Suche nach Patenten auf grüne Kunststoffe mit 20.000 Euro belohnt.

Globaler Erfolg hänge vom Zugang zum richtigen Know-how ab, und darum gehe es bei dem neuen Wettbewerb, so das EPA: Das in Patenten enthaltene Know-how über umweltfreundliche Kunststoffe soll leichter zugänglich gemacht und damit wirtschaftlich leichter verwertet werden können. Damit will das EPA vor allem auch die EU-Umweltziele erfüllen helfen, heißt es dazu weiter.

Der Wettbewerb

Ziel sei es, zukünftige Innovationen anzuregen, die gesunde Ökosysteme unterstützen und die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe vorantreiben. „Das CodeFest on Green Plastics“ soll den Zugang zu den Datenressourcen des EPA verbessern und zur Entwicklung eines automatisierten Klassifizierungsschemas für nachhaltige Technologien beitragen. Der Wettbewerb werde auch dazu beitragen, den Weg zur Schaffung einer Plattform für den Austausch über KI-basierte Ansätze in Sachen EPA-Patente zu bereiten, heißt es in einer öffentlichen Mitteilung der Institution.

Als Ausgangsbasis können die Teilnehmer des CodeFest (erlaubt sind Einzelpersonen sowie Kleingruppen bis 5 Personen) eine Studie des EPA zu Patenten auf Kunststoffe verwenden. Anmeldeschluss ist laut Veranstaltern der 31. Oktober 2022, der Hauptpreis liegt bei 20.000 Euro. Für Platz 2 und 3 gibt es 15.000 bzw. 10.000 Euro.

    Weitere Meldungen:

  1. Materna erwirbt Radar Cyber Security: Die Berater
  2. Sven Östlund bearbeitet den Westen für Tietoevry
  3. Die RDB merkt sich alles
  4. Daniela Drakulic neu in der Geschäftsführung von Beko