27. Sep 2022   Business Finanz Recht

Gleiss Lutz berät Hornbach bei Konsortialkreditvertrag

©ejn

Frankfurt. Wirtschaftskanzlei Gleiss Lutz hat die Hornbach Holding AG & Co. KGaA bei einer Konsortialkreditfinanzierung in Höhe von 500 Mio. Euro betreut.

Die revolvierende Kreditlinie dient laut den Angaben der Refinanzierung einer bestehenden Brückenkreditfinanzierung aus Januar 2022 und einer bestehenden Konsortialfinanzierung, die ursprünglich im Jahr 2017 abgeschlossen wurde.

Die neue Konsortialkreditfinanzierung enthalte dabei erstmals eine Rendezvous-Klausel zur nachträglichen Ergänzung einer Nachhaltigkeitskomponente, heißt es. Es sei beabsichtigt eine Erhöhung oder Verringerung der jeweils anwendbaren Marge in Abhängigkeit von der Erreichung noch abzustimmender ESG-Zielvorgaben aufzunehmen. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, mit einer Verlängerungsoption für zwei weitere Jahre.

Das Beratungsteam

Das Team bei Gleiss Lutz wurde von Partner Kai Birke geleitet und umfasste weiters die Counsel Jan-Alexander Lange und Jana Pinto Escaleira (alle Finance, Frankfurt).

    Weitere Meldungen:

  1. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. Mathias Drescher ist jetzt Anwalt bei Binder Grösswang
  4. Noerr berät Bogner-Gruppe bei Refinanzierung