14. Okt 2022   Business Recht

Thermenresort Loipersdorf wird verkauft mit Dorda, Deloitte

Felix Hörlsberger ©Natascha Unkart & Isabelle Köhler

Tourismus-Übernahme. Ein Konsortium aus Merkur Versicherung, Granit Holding und SHR kauft das steirische Thermenresort Loipersdorf. Wirtschaftskanzlei Dorda half dem Käufer, Deloitte organisierte das Bieterverfahren.

Jährlich besuchen rund 560.000 Gäste die südoststeirische Therme, die sich auf einer Gesamtfläche von rund 55.000 m² erstreckt und 35 Becken umfasst. Rund 300 Beschäftigte arbeiten direkt für die Therme inklusive Hotel und Congress Loipersdorf. Dazu kommen noch erhebliche Ausstrahlungseffekte auf die Tourismus-Region insgesamt. In den Medien wird der Standort als Leitbetrieb bezeichnet, der freilich auch entsprechendem Investitionsbedarf ausgesetzt sei.

Nun hat laut den Angaben ein Konsortium bestehend aus Merkur Versicherung AG, Granit Holding GmbH und SHR Thermen & Hotel Beteiligungs GmbH das Thermenresort Loipersdorf gekauft, beraten von einem Dorda-Team rund um Partner Felix Hörlsberger.

„Umstrukturierungen in drei Schritten“

Die in einem Bieterverfahren mit verkäuferseitiger Unterstützung von Deloitte durchgeführte Transaktion zeichnete sich insbesondere dadurch aus, dass die bestehende, komplexe Eigentümerstruktur (5 Gemeinden, Land Steiermark, Banken und Hotels) im Zuge des Erwerbs zuerst durch gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen in drei Schritten vereinfacht wurde, so die Kanzlei. Dies erfolgte durch diverse Verkäufe und Einbringungen von Kommandit- und Geschäftsanteilen sowie eine Anwachsung und somit Gesamtrechtsnachfolge jener Gesellschaft, die durch das Konsortium in einem Share Deal gekauft wurde.

Die Pläne und die Statements

Die neuen Eigentümer beabsichtigen, durch umfassende Investments in Therme und Hotel Sonnreich die Marktstellung weiter auszubauen, wie es heißt. „Besonders herausfordernd war, einen für alle Parteien gangbaren Weg zur Erlangung der Zustimmung von fünf Gemeinderäten, der Gemeindeaufsicht, der Landesregierung und dem steirischen Landtag zu erzielen, ohne die Transaktion – die auch noch ein unterlegener Bieter durch gerichtliche Schritte zu verhindern versuchte – zu gefährden“ so Felix Hörlsberger.

Sein Kollege Christian Ritschka (M&A) ergänzt, dass „die letztlich aufgesetzte Struktur und Abdeckung der Gewährleistungszusagen mit einer Warranty & Indemnity Versicherung für die erfolgreiche Umsetzung entscheidend waren“.

Das Beratungsteam

Neben Felix Hörlsberger und Christian Ritschka waren bei Dorda im Team: Bernhard Rieder, Ulrich Weinstich, Heinrich Kühnert, Magdalena Brandstätter, Julia Haumer-Mörzinger und Alexander Capka sowie Magdalena Nitsche, Andreas Seling, Bernhard Müller, Christoph Brogyanyi, Emina Dedic, Franziska Silberhumer, Florina Thenmayer, Georg Durstberger, Katrin Antl, Michael Gruber, Mirko Marjanovic, Sabine Hedl, Stanislav Nekrasov, Safiye Ünüvar, Thomas Angermair, Tibor Varga und Veit Öhlberger.

    Weitere Meldungen:

  1. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  2. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  3. Teresa Stüttler jetzt Rechtsanwältin bei Baker McKenzie
  4. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an