Vortrag zu Unternehmenssanierung und Steuer

©ejn

Graz. Unlängst fand die abschließende Veranstaltung der Vortragsreihe 2022 der Plattform für Wirtschafts- Insolvenz- und Sanierungsrecht statt. Behandelt wurde dabei das Thema „Unternehmenssanierung und Steuern“.

Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis folgten den Vorträgen der abschließenden Veranstaltung der diesjährigen Vortragsreihe 2022 der Plattform für Wirtschafts- Insolvenz- und Sanierungsrecht, die von Rechtsanwalt Clemens Jaufer, Univ.-Prof. Bettina Nunner-Krautgasser und ao. Univ.-Prof. Gerhard Schummer vor mehreren Jahren ins Leben gerufen wurde. Die nun stattgefundene Veranstaltung trug den Titel: „Liquidation und Sanierung in der Insolvenz und deren steuerliche Folgen“.

„Wesentliche steuerliche Folgewirkungen“

„Unternehmenssanierungen haben wesentliche steuerliche Folgewirkungen, die in der Planung eines Sanierungsprozesses, ob gerichtlich oder außergerichtlich, immer zu berücksichtigen sind. Daher diskutieren wir die Neuerungen auf diesem Gebiet auch sehr intensiv auf unserer Plattform“, so Clemens Jaufer, Mitinitiator der WIS-Plattform und Partner bei der Anwaltskanzlei Jaufer.

Anhand von Beispielen wurden in Vorträgen die steuerlichen Konsequenzen bei der Sanierung von Unternehmen behandelt, auch vor dem Hintergrund der Konzernbesteuerung. Es referierten Sabine Kanduth-Kristen (Institut für Finanzmanagement der Uni Klagenfurt) und BDO-Partner Ernst Komarek. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ulrike Ruß, Insolvenzrichterin des LGZ Graz.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  4. SteuerExpress: So wird die Umsatzsteuer 2022 gewartet, neue Entscheidungen und mehr