(Sponsored)

LexCon 2022: Pionierleistungen bei künstlicher Intelligenz in der Rechtsrecherche

Paul Kampusch, Andreas Geyrecker (beide LexisNexis), Gerhard Schiesterl (KPS Unternehmensberatung GmbH, Susanne Mortimore (LexisNexis), Dieter Altenburger (Jarolim Partner) ©Andreas Scheiblecker

Mitte Oktober veranstaltete der Steuer- und Rechtsinformationsanbieter LexisNexis im k47 die LexCon 2022. Zu Beginn richtete sich Florian Tursky, Staatssekretär Digitalisierung und Breitband, mit einer Botschaft an die Zuhörer:innen. „Die digitale Transformation macht vor keiner Branche halt. Die Arbeitswelt verändert sich rasant. In einer digitalen Welt bedarf es neuer Kompetenzen, um den Herausforderungen im Beruf, aber auch im Alltag gerecht zu werden. Digitale Fähigkeiten sind der Weg zum Erfolg“. Er verwies darauf, dass im Rechtsbereich laufend digitale Lösungen entwickelt werden, um die Arbeit in der Rechtsrecherche einfacher und schneller zu machen.

Relevante Fachinhalte schnell im Wissensnetzwerk verfügbar

Mit welchen Neuentwicklungen das gelingt präsentierte Susanne Mortimore, CEO mit Andreas Geyrecker, Director Product Management und Paul Kampusch, Director Content Management. Dazu gehörten kommende Fachliteratur-Highlights und die bahnbrechende Weiterentwicklung von Lexis 360®, der Rechtsrecherche Plattform des Unternehmens, die der Steuer- und Rechtsberatung durch künstliche Intelligenz einen Mehrwert geschaffen hat. Dabei ist die Aufbereitung relevanter Inhalte mittels Verlinkung und intelligenter Strukturierung entscheidend.

Dazu Paul Kampusch: „Alle Inhalte sind bei LexisNexis in ein großes Gesamtnetzwerk eingebettet und werden mit digitalen Elementen angereichert. Am Beginn unserer Überlegungen steht immer der fachliche Inhalt, der Content. Durch Verlinkung wird aus allen Inhalten ein großes Wissensnetzwerk aus den unterschiedlichsten Formaten und juristischen Quellen, auf die die Rechtsrecherche-Plattform Lexis 360® zugreift. Laufende Neuentwicklungen passen die Datenbank an die Recherche-Bedürfnisse der Benutzer an.

Andreas Geyrecker erklärt dazu:  „Wir können eine global vernetzte Orientierung geben. Durch den Zugriff auf Technologie und Tools, die weltweit in Entwicklung sind können wir sie für das österreichische Rechtssystem adaptieren und optimieren“. Die Präsentation der Neuerungen im Jahresupgrade „BEEyond“ zeigt auf, wie durch die unablässige Sammlung, Strukturierung und Vernetzung von Fachinhalten die künstliche Intelligenz hier verantwortungsvoll mit Legal- und Tax-Intelligence unterstützen kann.

Podiumsdiskussion: „Reality-Check – Legal Intelligence auf dem Prüfstand“

In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Gerhard Schiesterl, MA (KPS Steuerberatung) und Dr. Dieter Altenburger (Jarolim & Partner) waren die Neuentwicklungen des Jahresupgrade der Rechtsrecherchelösung Lexis 360® auf dem Prüfstand. Anhand von Anwendungsbeispielen wurde diskutiert, wie die Algorithmen der LexisSmartSearch®-Suche relevantere, präzisere und schnellere Ergebnisse bringen kann, die mit den Ergebnissen herkömmlicher Recherche Datenbanken nicht zu vergleichen ist.

Die Diskutierenden waren sich einig, dass das Jahresupgrade BEEond ein wirklicher Mehrwert ist. Dazu Gerhard Schiesterl: „Für alle Kanzleiangehörigen ist Lexis 360® die wichtigste Suchplattform geworden, da es derart viele Funktionen hat und deutlich mehr Querverweise. Bei neuen Rechtsgebieten erhält man eine Kurzzusammenfassung über ein gesamtes Rechtsgebiet. So wird Effizienz gesteigert.“ Auch Dieter Altenburger ist von den Vorteilen überzeugt: „Ich erspare mir einen alten und einen neuen Gesetzestext wie bei einem Suchbild zu vergleichen. Sehr hilfreich sind dabei die farblich hervorgehobenen Änderungen“.

Keynote: Leveraging Human Capabilities within AI

Den Abschluss bildete Universitätsprofessorin Sabine Köszegi, Expertin für künstliche Intelligenz mit  ihrer Keynote. Sie ist überzeugt, dass KI enorme Potenziale hat, die allerdings mit einem kritischen Blick und sehr achtsam genutzt werden sollten. Unterschiedliche Anwendungen seien auch mit unterschiedlichen Risiken behaftet. „Deshalb müssen wir genau darauf achten, wie wir diese Systeme entwickeln und einsetzen. Hinzu kommt die Bewertung durch den Menschen, der dem KI-Tool erklärt, was das relevante Problem ist. Und genau deshalb überprüfen zahlreiche Experten bei LexisNexis die Ergebnisse der KI“.

Im Anschluss der Veranstaltung nutzten die rund 150 Gäste die Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken und zeigten außerdem großes Interesse, die Neuentwicklungen von Lexis 360® an den Info-Points kennenzulernen.

Mehr zum Jahresupgrade im LexisNexis Blog!

(Werbung)