28. Okt 2022   Business Finanz Recht

Allianz X übernimmt Innovation Group: Die Kanzleien

Wessel Heukamp ©Freshfields

Schadenmanagement. Freshfields und Hengeler Mueller beraten Allianz X beim Erwerb der Innovation Group, einem Anbieter von Schadenmanagement- und Technologielösungen für die Versicherungs- und Autobranche.

Der Vollzug der Transaktion soll nach Erhalt der erforderlichen behördlichen Freigaben Anfang 2023 erfolgen. Freshfields habe Allianz X umfassend beim Erwerbsprozess beraten, besonders auch zu regulatorischen Themen im Zusammenhang mit der Transaktion und der künftigen Fortführung der Innovation Group als eigenständige Einheit innerhalb des Allianz Konzerns. Weiters hat Wirtschaftskanzlei Hengeler Mueller laut den Angaben Allianz X zu den kartellrechtlichen Aspekten der Transaktion betreut.

Die Neuanschaffung

Allianz X ist eine Tochter des Versicherungsriesen Allianz für Digital-Investments. Missionsziel ist, in digitale Vorreiter in den Ökosystemen rund um Versicherung und Vermögensverwaltung zu investieren. Mit dem vollständigen Erwerb der Innovation Group ergänze Allianz X nun ihr Portfolio von mittlerweile 25 Unternehmen bei einem verwalteten Vermögen von über zwei Milliarden Euro. Die Innovation Group biete ihren Kunden operative Unterstützung und Know-how im Schadenmanagement. Mit „Gateway“, einer digitalen Plattform für das Schadenmanagement, verändere die Innovation Group den Versicherungsmarkt, wie es heißt.

Die Beratungsteams

Bei Freshfields waren für die Allianz aktiv: Die Partner Wessel Heukamp (München), George Swan, James Smethurst (beide London), Elizabeth Oberholzer (München; alle Global Transactions), David Beutel (München), Peter Clements (London; beide Tax) und Ulrich Sittard (Employment; Düsseldorf) sowie die Counsel David Schwintowski (Berlin), Olaf Ehlers (New York), Sascha Arnold (Hamburg), Lukas Pomaroli (alle Global Transactions) und Martin Rehberg (Tax; beide Wien).

Auch die Associates Bastian Schuster (München), Juliane Diekgräf (Hamburg), Liv Nadan (London), Lisa-Marie Woschniak (München; alle Global Transactions), Farhana Chowdhury (Tax; London), Vera Münsch (München), Sarah Prickett (London; beide Employment), Anouschka Zagorski (Finance; Wien), Aljosha Barath (Hamburg), Hendrik Witt, Alexander Bothe (alle IP) und Tristan Kalenborn (Regulatory; alle Düsseldorf) waren aktiv.

Bei Hengeler Mueller waren Partnerin Sarah Milde sowie die Associates Sebastian Dworschak und Caroline Beyersdorf (alle Kartellrecht, München) aktiv.

    Weitere Meldungen:

  1. Deloitte ortet Potenzial im eSport-Bereich
  2. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an
  3. „Blue Weeks“ und Aktionen bei Rechtsschutzversicherern
  4. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1