EQS Compliance Experience Day ist am 16. März 2023

Mirco Schmidt ©EQS Group

Österreich. Die EQS Group verschiebt den EQS Compliance Experience Day Österreich auf 16. März: Bis dahin sollte das Whistleblowing-Gesetz vorliegen.

Die EQS Group verschiebt ihren „EQS Compliance Experience Day Österreich“ von Ende November 2022 auf 16. März 2023, sagt Country Manager Mirco Schmidt: „Hauptgrund ist, dass das österreichische Hinweisgeber*innenschutzgesetz (Whistleblowing) dann voraussichtlich beschlossen sein wird. Wir rechnen nun für Dezember oder Jänner mit der Verabschiedung des Gesetzes.“

Das neue Gesetz

Mit dem Hinweisgeber*innenschutzgesetz (HSchG) setzt Österreich die Vorgaben der EU-Whistleblower-Richtlinie in nationales Recht um und geht dabei durchaus Eigenwege. Die meisten Eckpunkte seien schon klar, allerdings gibt es auf politischer Ebene weiterhin offene Punkte.

Bei dem EQS-Event der EQS Group sollen Compliance-Verantwortliche weitergebildet werden, wobei dem neuen Whistleblower-Gesetz und seiner Umsetzung in die Unternehmenspraxis entsprechend Raum eingeräumt wird. Zu den Vortragenden bzw. Moderator*innen gehören Michael Nuster und Jacqueline Mlinarcsik („Compliance Escape Rooms“), Henning Stuke (Psychologie und Kommunikation mit Hinweisgebern), Anwalt Martin Eckel (Taylor Wessing) und Marco Hüsener (Senior Expert Corporate Compliance – EQS Group).

    Weitere Meldungen:

  1. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  4. Teresa Stüttler jetzt Rechtsanwältin bei Baker McKenzie